«Black

Dem 21-jährigen Giuliano Cameroni gelingt schon wieder eine Erstbegehung eines ultraharten Boulders. Dieses Mal ist es REM (8c+) am wohl berühmtesten Boulder der Welt: Dreamtime in Cresciano.

Es vergeht kaum ein Monat ohne grosse Sensation in den Tessiner Bouldergebieten. Ende November 2018 war es der Amerikaner Shawn Raboutou, der mit Off the Wagon low im Val Bavona den ersten 8c+ Boulder der Schweiz eröffnete. Im Februar 2019 doppelte der Schweizer Giuliano Cameroni nach und beging eine Linie, die schon vor Jahrzehnten auffiel. Es ist eine direkte Linie am berühmten Brione-Boulder Pamplemousse. Giuliano gab dem 8c+ Boulder den Namen Poison the Well.

Dritter 8c+ Boulder der Schweiz am berühmten Dreamtime-Block

Kurz nach der Begehung von Poison the Well kehrte Giuliano zurück zu einem Projekt, das ihn über einen Monat lang beschäftigte. Es ist eine Linie, die vom Start des berühmten Fred-Nicole-Boulders Dreamtime über ultrakleine Leisten direkt nach oben führt. “The crux is a low percentage move off two micro grips. Fell on this move for a month, then took two weeks off the boulder and did it first try at 1AM!”, erklärt Giuliano.

Weil das Bild und der Block so genial sind, hier noch in höherer Auflösung

Giuliano Cameroni bei der Erstbegehung von REM (8c+) in Cresciano

Das könnte dich interessieren – Daniel Woods und Giuliano Cameroni in Spanien

+++
Credits: Titelbild Hannes Kutza

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.