Im Bouldergebiet Val Bavona drohen Zugangsverbote

Dave Graham sowie lokale Erschliesser schlagen Alarm: Im beliebten Tessiner Bouldergebiet Val Bavona gibt es immer mehr Kletterer, die grundsätzliche Regeln hinsichtlich privaten Eigentums oder der Parksituation missachten. Geht es so weiter, drohen partielle Verbote.

Linien wie Off the Wagon, King of Sonlerto oder La Rustica haben das Val Bavona zu einem der begehrtesten Boulderspots im Tessin gemacht. Jahr für Jahr strömen mehr Boulderfans in das pittoreske Tal, um sich an den erstklassigen Linien zu erfreuen. Da sich viele Blöcke auf privatem Grund befinden, ist ein respektvoller Umgang gegenüber den Anwohnern besonders wichtig. Doch dies sei je länger je weniger der Fall, monieren lokale Kletterer. Es drohen Zutrittsverbote.

Ein grosser Andrang beim Taijutsu-Boulder, viele Falschparkierer, offen gelassene Gatter und demontierte Zäune haben das Fass zum Überlaufen gebracht.

Dave Graham
Falsch parkierte Autos, die wie hier unweit des Boulders Fight Club private Zufahrten blockieren, sind ein Aspekt des Problems. Bild: Alejandro Miquel
Falsch parkierte Autos, die wie hier unweit des Boulders Fight Club in Sonlerto private Zufahrten blockieren, sind ein Aspekt des Problems. Bild: Alejandro Miquel

Fehlende Rücksicht bedroht Zugang

Dass Gebiete Opfer ihrer eigenen Beliebtheit werden, ist im Klettermekka Tessin keine Neuheit. Das jüngste Zugangsproblem betreffe die Zone vor den Bouldern Ninjutsu, Fight Club und Taijutsu sowie einigen anliegenden Sportkletterrouten, erklärt Dave Graham.

Der amerikanische Profiboulderer, der die Wintermonate oft im Val Bavona verbringt, sorgt sich zusammen mit Egon Bernasconi, Autor des Kletterführers Tessin Rock, und Alejandro Miquel, Betreiber der Unterkunft Mate Y Moka, um die aktuelle Situation vor Ort.

«Das Zugangsproblem erfordert eine schnelle Reaktion der Kletterinnen und Kletterer, um Einschränkungen abzuwenden.»

Dave Graham
Zaun
Ein weiterer Stein des Anstosses: Wiederholt sind Zäune eines Bauernhofs bei Sonlerto demontiert worden. Bild: Alejandro Miquel

Das Problem vor Ort schildert Dave Graham wie folgt: «Gewisse Kletterer – wir wissen wer, aber nicht warum – haben Teile eines Zauns des anliegenden Hofs entfernt. Dies hat den betroffenen Bauer sehr gestört. Über die Feiertage waren ungefähr 20 Personen beim Taijutsu-Boulder. Alle haben auf seinem Grundstück parkiert, sind über sein Feld gelaufen und haben das Viehgatter offen gelassen.»

Der Bauer ist wirklich eine sehr tolerante Person und sehr nett, aber er ist mit seiner Geduld am Ende.

Dave Graham

Alejandro Miquel, Dave Graham und weitere lokale Kletterer setzten sich seit gut vier Jahren bei der Bavona Foundation dafür ein, dass das Bouldern in diesem schönen Tal toleriert wird. Mit den jüngsten Ereignissen und dem stark gestiegenen Besucheraufkommen droht die Stimmung bei den Anwohnern und Behörden jedoch zu kippen.

Die Steinmauern in der Region sind von archäologischem Interesse und dürfen nicht abgebaut werden - auch wenn sie den Ausstieg eines potenziellen Boulders blockieren. Bild: Alejandro Miquel
Die Steinmauern in der Region sind von archäologischem Interesse und dürfen nicht abgebaut werden – auch wenn sie den Ausstieg eines potenziellen Boulders blockieren. Bild: Alejandro Miquel

Neue Regeln für das Bouldern im Val Bavona

Um eine Sperrung des betroffenen Gebiets abzuwenden, müssen ab sofort von allen Kletterinnen und Kletterern folgende Regeln eingehalten werden:

1. Parkieren ist nur innerhalb der offiziell gekennzeichneten Parkzonen gestattet

  • Fürs Klettern in und um Sonlerto (Off the Wagon, Fight Club, Mate y Moka usw.) Fahrzeuge beim Parkplatz im Dorf abstellen. Bitte das private Parkfeld bei der Treppe zu Off the Wagon nicht verwenden!
  • Für Gebiete in der Nähe von San Carlo die Parkplätze in San Carlo benutzen.
  • Für die restlichen Gebiete im Tal muss zusammen mit den lokalen Behörden eine zufriedenstellende Lösung gefunden werden. Bis dahin gilt: Vorher fragen, wenn ihr irgendwo parkiert. Falls euch jemand bittet, euer Fahrzeug wegzustellen, macht dies bitte diskussionslos.

2. Auf Feldern von Bauern darf weder parkiert werden, noch dürfen diese betreten werden

3. Es ist untersagt, private Zäune oder Teile davon zu demontieren

4. Das Übernachten im Bus/Camper ist im Val Bavona verboten

  • Im Val Bavona gilt – wie im gesamten Tessin – grundsätzlich ein Campingverbot. Es wird derzeit mit den lokalen Behörden daran gearbeitet, einen Bereich zu definieren, wo es erlaubt sein soll.
  • Bis dahin benutzt bitte vorhandene Unterkünfte. Es gibt Hostels und Hotels in Cevio, im Val Bavona bietet das Mate y Moka günstige Übernachtungsmöglichkeiten an.

5. Abfälle wieder mitnehmen

  • Bitte nehmt Abfälle nach eurem Aufenthalt im Val Bavona wieder mit.
  • Die Müllcontainer im Tal sind über den Winter geschlossen.
  • Wenn diese im Frühling und Sommer geöffnet sind, müssen offizielle Gebührensäcke der Gemeinde verwendet werden. Diese können in lokalen Supermärkten gekauft werden.

Damit wir auch uns auch in Zukunft an den besagten Bouldern erfreuen können, ist es wichtig, dass sich alle an diese Regeln halten und der lokalen Bevölkerung im Val Bavona ein gesundes Mass an Respekt entgegenbringen. Danke für eure Mithilfe und viel Erfolg in euren Projekten!

Das könnte dich interessieren

Gefällt dir unser Klettermagazin? Bei der Lancierung des Klettermagazins Lacrux haben wir entschieden, keine Bezahlschranke (Paywall) einzuführen, denn wir möchten möglichst viele Gleichgesinnte mit News aus der Kletterszene versorgen.

Um zukünftig unabhängiger von Werbeeinnahmen zu sein und um dir noch mehr und noch bessere Inhalte zu liefern, brauchen wir deine Unterstützung.

Darum: Hilf mit und unterstütze unser Magazin mit einem kleinen Beitrag. Natürlich profitierst du mehrfach. Wie? Das erfährst du hier.

+++

Credits: Titelbild

Aktuell

Kletterprofis als Klimabotschafter – geht das?

Katherine Choong und Nicolas Hojac sind Kletterprofis und Klimabotschafter bei Protect our Winters. Wie gehen sie mit dieser Doppelrolle um?

Trainieren trotz Ringbandverletzung

Ringbandverletzung: In diesem Video erklärt Dave MacLeod, wie eine angepasste Trainingseinheit an der Boulderwand aussehen kann.

Ondra beim 9a-Onsightversuch: Endstation Griffausbruch

Dieses Video zeigt Adam Ondra bei einem soliden 9a-Onsight-Versuch. Doch wegen eines Griffausbruchs kommt es vorzeitig zum jähen Ende.

Spanische Kinglines wiederholt

Jorg Verhoeven, Gabriele Moroni und Leo Ketil Bøe wiederholen in Siurana, Oliana und Margalef Klassiker des 9. Franzosengrades.

Newsletter

Abonniere jetzt unseren Newsletter und bleibe immer auf dem laufenden.

Kletterprofis als Klimabotschafter – geht das?

Katherine Choong und Nicolas Hojac sind Kletterprofis und Klimabotschafter bei Protect our Winters. Wie gehen sie mit dieser Doppelrolle um?

Trainieren trotz Ringbandverletzung

Ringbandverletzung: In diesem Video erklärt Dave MacLeod, wie eine angepasste Trainingseinheit an der Boulderwand aussehen kann.

Ondra beim 9a-Onsightversuch: Endstation Griffausbruch

Dieses Video zeigt Adam Ondra bei einem soliden 9a-Onsight-Versuch. Doch wegen eines Griffausbruchs kommt es vorzeitig zum jähen Ende.