Raboutou-Testpiece Child of Hell (8C) hoch im Kurs

Shawn Raboutou ist bekannt für sein Gespür für filigrane Körperpositionen und komplexe Linien. Seine 8C-Linie Child of Hell stellt hohe Anforderungen an die Tritttechnik und lockt mit ihrem einzigartigen Stil die weltbesten Boulderer auf den Gotthardpass. Im August sicherten sich Clément Lechaptois und Kim Marschner eine Begehung, vor wenigen Tagen legte der 19-jährige Italiener Francesco Berardino nach.

Wenn die Temperaturen steigen, steigen mit ihnen auch die Kletterinnen und Kletterer in höhere Gefilde auf. Der Gotthardpass hat sich aufgrund seiner Felsvielfalt und -qualität schon länger zum beliebten Sommer-Bouldergebiet gemausert. Was die Probleme im Highend-Bereich angeht, so scheint aktuell das Raboutou-Testpiece Child of Hell (8C) hoch im Kurs zu sein.

Vor kurzem verkündete der starke Italiener Francesco Berardino eine erfolgreiche Begehung. Vor dem 19-Jährigen war es Kim Marschner, dem Ende August eine Wiederholung der Kingline gelang. Der Deutsche hatte Child of Hell 2022 schon mal probiert, war damals aber noch an der Crux gescheitert.

Die Schlüsselstelle stellt für mich der Fusswechsel auf einem üblen Reibungstritt dar, während man sich an einer Leiste festklammert. Es sieht so aus, als hätte sich meine Fusstechnik seit dem letzten Jahr verbessert.

Kim Marschner

Ebenfalls diesen Sommer und nur wenige Tage vor Marschner konnte Clément Lechaptois den Boulder toppen. Der starke Franzose bezeichnet die Linie als sehr technisch, insbesondere hinsichtlich der Tritttechnik.

«Ein weiteres ziemlich einzigartiges Problem auf dem Gotthard.»

Clément Lechaptois

Das könnte dich interessieren

Gefällt dir unser Klettermagazin? Bei der Lancierung des Klettermagazins Lacrux haben wir entschieden, keine Bezahlschranke (Paywall) einzuführen, denn wir möchten möglichst viele Gleichgesinnte mit News aus der Kletterszene versorgen.

Um zukünftig unabhängiger von Werbeeinnahmen zu sein und um dir noch mehr und noch bessere Inhalte zu liefern, brauchen wir deine Unterstützung.

Darum: Hilf mit und unterstütze unser Magazin mit einem kleinen Beitrag. Natürlich profitierst du mehrfach. Wie? Das erfährst du hier.

Nichts verpassen – Newsletter erhalten

* indicates required
Interessen

+++

Kredits: Titelbild Kim Marschner

Aktuell

82 x 4000: Routenbauer tauscht Bohrmaschine gegen Steigeisen und Pickel

Von kleinen und grossen Wänden: Der Routenbauer Erik Heldmann hat sämtliche 82 Viertausender der Alpen bestiegen.

Verlosung: Je 3 Kletterführer Schweiz extrem West und Schweiz plaisir West zu gewinnen

In Zusammenarbeit mit Edition Filidor verlosen wir je 3 Exemplare der beliebten Kletterführer Extrem West und Plaisir West.

Alessandro Zeni klettert mit Wu Wei eine der schwierigsten MSL-Routen der Welt

Alessandro Zeni gelingt im italienischen Val Nuvola die erste freie Begehung der extrem schwierigen Mehrseillängenroute Wu Wei (180m, 9a).

Was macht Merinowolle zur Superfaser?

Merinowolle ist eine der bemerkenswertesten Superfasern. Wir gehen der Frage nach, was sie so besonders macht.

Newsletter

Abonniere jetzt unseren Newsletter und bleibe immer auf dem laufenden.

82 x 4000: Routenbauer tauscht Bohrmaschine gegen Steigeisen und Pickel

Von kleinen und grossen Wänden: Der Routenbauer Erik Heldmann hat sämtliche 82 Viertausender der Alpen bestiegen.

Verlosung: Je 3 Kletterführer Schweiz extrem West und Schweiz plaisir West zu gewinnen

In Zusammenarbeit mit Edition Filidor verlosen wir je 3 Exemplare der beliebten Kletterführer Extrem West und Plaisir West.

Alessandro Zeni klettert mit Wu Wei eine der schwierigsten MSL-Routen der Welt

Alessandro Zeni gelingt im italienischen Val Nuvola die erste freie Begehung der extrem schwierigen Mehrseillängenroute Wu Wei (180m, 9a).