Am 28. August 2020 feiert die Kletterdoku „Stone Locals – Die Seele des Felskletterns“ von Patagonia Premiere.

Der Film handelt ausnahmsweise nicht von Profis, sondern von fünf Kletterern, die die Seele des Kletterns in ihren Communities bewahren und sie pflegen, während sich der Sport weiterentwickelt. So wie Daniel Pohl, der mit seinem mystischen Boulder-Paradies Avalonia Kunst und Klettern verbindet und so einen echten Mehrwert für seine Gemeinde geschaffen hat.

Daniel Pohl, Erschliesser des Bouldergebiets Avalonia südlich von Dortmund. (Bild Patagonia)
Daniel Pohl, Erschliesser des Bouldergebiets Avalonia südlich von Dortmund. (Bild Patagonia)

Klettern war schon immer mehr als nur ein Sport. Klettern bietet Individualisten, die eine gemeinsame Leidenschaft teilen, eine Lebensphilosophie und zudem eine Ersatzfamilie.

In letzter Zeit ist der Sport im Mainstream angekommen.

In Großstädten auf der ganzen Welt schießen hochmoderne Fitnessstudios aus dem Boden, die Felswände sind überfüllter denn je und ein Kletterfilm wurde mit einem Oscar ausgezeichnet.

Fünf Persönlichkeiten portraitiert

Da der Sport mit seiner wachsenden Popularität zu kämpfen hat, tragen die Menschen, die seinen Kern und seine Community verkörpern, mehr Verantwortung denn je. Das sind die Menschen, die andere beraten, unterstützen und inspirieren, die zuhören und so viel lernen, wie sie lehren.

Der Film Stone Locals erzählt die Geschichten von fünf dieser Anker, den Stone Locals, die die Seele des Kletterns bewahren und sie pflegen, während sich der Sport weiterentwickelt.

Film Stone Locals – Premiere am 28. August 2020 / 02.00 Uhr

Gefällt dir unser Klettermagazin? Bei der Lancierung von LACRUX haben wir entschieden, keine Bezahlschranke (Paywall) einzuführen. Das wird auch so bleiben, denn wir möchten möglichst viele Gleichgesinnte mit News aus der Kletterszene versorgen.

Um zukünftig unabhängiger von Werbeeinnahmen zu sein und um dir noch mehr und noch bessere Inhalte zu liefern, brauchen wir deine Unterstützung.

Darum: Hilf mit und unterstütze unser Magazin mit einem kleinen Beitrag. Natürlich profitierst du mehrfach. Wie? Das erfährst du hier.

Das könnte dich interessieren

+++
Credits: Titelbild Patagonia

Kletternews