Jakob Schubert bewertet B.I.G. mit 9c | ehemals Project Big

Vor wenigen Tagen gelang Jakob Schubert die erste freie Begehung der Sportkletterroute Project Big in Flatanger. Nun gibt Schubert endlich Antwort auf die Frage, wie die Route heissen soll und wie schwer er sie bewertet: Sie heisst B.I.G. und er schlägt den Schwierigkeitsgrad 9c vor.

So bewertet Jakob Schubert die Sportkletterroute B.I.G. aka Project Big

9b+, 9b+ hard oder doch 9c? Seit der Rotpunktbegehung einer der härtesten Sportkletterrouten der Welt durch den Österreicher Jakob Schubert spekulierte die Kletterszene darüber, welchen Grad Schubert vorschlagen wird. Für einige war klar, dass er zum Grad 9c greifen wird. Andere tippten eher auf 9b+, denn Schubert ist bekannt für seine knallharten Bewertungen – und für die Abwertung schwieriger Routen anderer.

Doch jetzt ist es klar: Das langjährige Projekt mit dem Namen «Project Big» heisst B.I.G. und ist mit 9c bewertet.

Newsmeldung der Begehung

«Es hat eine Weile gedauert, bis ich meine Gedanken über meine bisher wichtigste Begehung sortiert habe», beginnt Schubert sein Communiqué. Schubert betonte in seiner Ankündigung, wie sehr dankbar er Adam Ondra für das Einrichten dieser Traumlinie in Flatanger sei und dass der Tscheche ihn einlud, die Route gemeinsam zu projektieren.

Es war ein geniales Erlebnis und fühlte sich wie eine gemeinsame Begehung mit Adam an.

Jakob Schubert

Warum bewertet Schubert die Route als 9c?

Lange war für Schubert selbst unklar, ob B.I.G. mit 9c oder doch nur mit 9b+ zu bewerten sei. Als er die Route 2022 erstmals mit Ondra zu projektieren begann, hat er stark zu 9c tendiert. Als die beiden dann schnell Fortschritte in der Route machten, kam plötzlich doch 9b+ als Schwierigkeitsgrad ins Spiel. Doch dann kam die Schlüsselstelle, an der sie ihre Mühe hatten und so schlug das Pendel wieder in Richtung 9c.

Wie so oft versucht auch Schubert die Route mit früheren Begehungen zu vergleichen. Er zieht dazu die Route Perfecto Mundo (9b+) in Margalef bei. Drei Wochen investierte Schubert in die «Spanische Walze», bis der Durchstieg klappte.

Die Begehung von Perfecto Mundo ist mir viel einfacher gelungen, als B.I.G.

Jakob Schubert
Jakob Schubert beim gemeinsamen Projektieren von Project Big_BIG mit Adam Ondra_Bild Alpsolut
Jakob Schubert beim gemeinsamen Projektieren von B.I.G. (Project Big) mit Adam Ondra. (Bild Alpsolut Pictures)

Die Rolle von Adam Ondra bei der Bewertung der Route

Ein weiteres Argument, dass Schubert davon überzeugte, für Project Big, respektive B.I.G eine 9c vorzuschlagen, war Adam Ondra. Schubert hat die Route vergangenes Jahr nicht nur gemeinsam mit Ondra projektiert, sondern sich damals und jetzt nach der Rotpunktbegehung intensiv mit Ondra ausgetauscht.

In Anbetracht des Vergleichs mit Perfecto Mundo und der Geschichte bis zur der Begehung von B.I.G sowie unter Berücksichtigung von Ondras Meinung erschien es Schubert richtig, 9c als Schwierigkeitsgrad vorzuschlagen.

Ich bin gespannt, was andere sagen. So oder so, einer Sache bin ich mir sicher: Es wird immer eine der genialsten Begehungen bleiben.

Jakob Schubert

Die Begehung von B.I.G. (Project Big) in voller Länge | Video

Dritte 9c-Route der Welt – keine bestätigt

Das Zögern von Schubert hat auch damit zu tun, dass es noch nicht viele Routen in diesem Schwierigkeitsgrad gibt und 9c die aktuelle Obergrenze beim Sportklettern darstellt. Erstmals zu diesem Schwierigkeitsgrad griff der Tscheche Adam Ondra am 3. September 2017 nach der Begehung der Route Silence. Die Route wurde bis heute nicht wiederholt.

Als nächstes Griff Alexander Megos am 5. August 2020 zum Grad 9c, als ihm sein Langzeitprojekt Bibliographie in Céüse gelang. Die Route wurde jedoch vom Italiener Stefano Ghisolfi und weiteren Wiederholern auf 9b+ abgewertet.

Zwei Jahre nach Megos war es der Franzose Sébastien Bouin, der es wagte, sein Ausdauer-Testpiece DNA in der Verdon-Schlucht mit 9c zu bewerten.

Wieder verkürzte sich der Abstand bis der nächste Kletterer zum Franzosengrad 9c griff: Jakob Schubert mit B.I.G. Weltweit gibt es folglich drei 9c-Sportkletterrouten, Stand 27. September 2023 und alle haben eines gemeinsam: Keine der Routen wurde bis heute wiederholt und damit in ihrem Grad bestätigt. Wiederholt sich also das Schicksal noch, dass Alexander Megos 2021 ereilte?

+++
Titelbild: Alpsolut Pictures

Aktuell

IFSC Lead und Speed Weltcup Briançon | Infos & Livestream

Vom 17. bis 19. Juli 2024 findet in Briançon der letzte Weltcup vor Olympia statt. Hier findest du alle wichtigen Infos und Livestreams.

5 Gründe nächstes Jahr ins Alpin-Mekka Chamonix zu pilgern

Erfahre alles über die Arc'teryx Alpine Academy in Chamonix: Ein Event der Superlative für Alpinbegeisterte aus über 30 Ländern.

Ai Mori und Colin Duffy gewinnen Lead Weltcup in Chamonix

Der Lead Weltcup in Chamonix 2024 ist Geschichte: Die Japanerin Ai Mori und der Amerikaner Colin Duffy gewinnen die Goldmedaille.

Diese 68 Kletterinnen und Kletterer sind qualifiziert | Olympische Spiele Paris

Welche Kletterinnen und Kletterer sind für die Olympischen Spiele qualifiziert? Wir verraten es euch in diesem Artikel.

Newsletter

Abonniere jetzt unseren Newsletter und bleibe immer auf dem laufenden.

IFSC Lead und Speed Weltcup Briançon | Infos & Livestream

Vom 17. bis 19. Juli 2024 findet in Briançon der letzte Weltcup vor Olympia statt. Hier findest du alle wichtigen Infos und Livestreams.

5 Gründe nächstes Jahr ins Alpin-Mekka Chamonix zu pilgern

Erfahre alles über die Arc'teryx Alpine Academy in Chamonix: Ein Event der Superlative für Alpinbegeisterte aus über 30 Ländern.

Ai Mori und Colin Duffy gewinnen Lead Weltcup in Chamonix

Der Lead Weltcup in Chamonix 2024 ist Geschichte: Die Japanerin Ai Mori und der Amerikaner Colin Duffy gewinnen die Goldmedaille.