Der 19-jährige Italiener Giorgio Tomatis sichert sich in Andonno eine der seltenen Begehungen von Lapsus, der ersten 9b-Route Italiens. Die von Stefano Ghisolfi 2015 erstbegangene Route wurde bisher von Klettergrössen wie Adam Ondra, Marcello Bombardi und Jonathan Siegrist wiederholt.

Dem aufstrebenden italienischen Kletterer Giorgio Tomatis gelingt mit der Begehung von Lapsus (9b) in Andonno ein weiterer Meilenstein seiner Karriere. Nachdem er im Alter von 16 mit WRC seine erste 9a-Route kletterte, dringt er drei Jahre später bereits in den Schwierigkeitsgrad 9b vor.

Am 21. November gelingt Giorgio Tomatis nach längerem Projektieren die Rotpunktbegehung von Lapsus (9b). Bild: Lucrezia Barra
Am 21. November gelingt Giorgio Tomatis nach längerem Projektieren die Rotpunktbegehung von Lapsus (9b). Bild: Lucrezia Barra

«Für mich ist das ein wirklich wichtiger Erfolg. Diese Route ist unglaublich und es macht wirklich Spass, sie auszuprobieren. Als Stefano sie 2015 erstbeging, sagte ich mir: ich werde diese Linie versuchen und ich werde es tun.»

Giorgio Tomatis

Die schwierigste Route Italiens vor der Haustüre

Warum sich der 19-Jährige gerade Lapsus für seine erste 9b-Route ausgewählt hatte, erklärt er so: «Die Linie ist in Andonno und Andonno ist mein Heimfelsen. Ich habe alle berühmten Routen hier gemacht, Lapsus hatte mir noch gefehlt.»

Seit Ende Oktober arbeitete Giorgio Tomatis an diesem Projekt. Da es sich bei der ersten 9b-Kletterroute Italiens jedoch um eine Kombination aus den Linien Noia (8c+) und Anaconda (8c) handelt und der Local erstere bereits zuvor geklettert war, sei es schwierig zu sagen, wieviel Zeit er effektiv in die Route investiert habe.

«Ich habe nicht speziell trainiert für Lapsus. Mein Training für diese Route bestand darin, sie zu versuchen, zu versuchen und nochmals zu versuchen.»

Giorgio Tomatis
Erste 9b-Sportkletterroute Italiens: Lapsus in Andonne, erstbegangen von Stefano Ghisolfi. Bild: Lucrezia Barra
Erste 9b-Sportkletterroute Italiens: Lapsus in Andonne, erstbegangen von Stefano Ghisolfi. Bild: Lucrezia Barra

9b (soft) oder 9a+? Einer Frage des Stils

Giorgio Tomatis verwendete bei seiner Begehung von Lapsus kein Kneepad. Dies ist insofern relevant, als dass der ursprüngliche Bewertungsvorschlag von Stefano Ghisolfi vom ersten Wiederholenden Adam Ondra als etwas zu hoch gegriffen eingestuft wurde.

Auch Marcello Bombardi, der sich die zweite Wiederholung der Route sicherte, hinterfragte den Grad 9b. Im Falle von Bombardi muss jedoch erwähnt werden, dass er die Route mit Kneepad kletterte und so einen Ruhepunkt vor der Schlüsselstelle nutzen konnte.

Kletterprofi Jonathan Siegrist umschrieb den Schwierigkeitsgrad nach seiner Begehung wie folgt: Ohne Kneepad sei die Route als einfache 9b einzustufen. Klettert man Lapsus mit einem Kneepad, so gibt Siegrist der Linie noch 9a+.

Video: Die Geschichte hinter Italiens erster 9b-Route

Beindruckende Kletterkarriere

Giorgio Tomatis kletterte 2015 im Alter von 12 Jahren seine erste 8a: Rêve De Papillon in Buoux. Ein Jahr später folgte seine erste 8b-Route. Anfang 2017 wiederholte er an seinem Heimfelsen die historische 8b+ Noi, gegen Ende des Jahres folgte dann – ebenfalls in Andonno – Noia (8c+).

2020 gelang dem damals 16-Jährigen seine erste 9a-Route: WRC in Castillon. Weitere Begehungen dieser Grössenordnung sind Estado Critico in Siurana sowie Mistero und Cobra Reale in Andonno. Mit seiner Rotpunktbegehung von Lapsus ist Giorgio Tomatis ein weiterer Meilenstein in seiner Kletterkarriere gelungen.

Video: Giorgio Tomatis in WRC, seiner ersten 9a-Route

Welches Projekt er als Nächstes angehen wird, weiss Giorgio Tomatis noch nicht genau. «Ich denke, dass ich mich aktuell mehr darauf konzentrieren werde, Routen onsight oder im zweiten Go zu klettern.» Da der starke Italiener die Weihnachtszeit in Spanien verbringen wird, werden ihm die schwierigen Routen bestimmt nicht ausgehen.

Das könnte dich interessieren

Gefällt dir unser Klettermagazin? Bei der Lancierung von LACRUX haben wir entschieden, keine Bezahlschranke (Paywall) einzuführen. Das wird auch so bleiben, denn wir möchten möglichst viele Gleichgesinnte mit News aus der Kletterszene versorgen.

Um zukünftig unabhängiger von Werbeeinnahmen zu sein und um dir noch mehr und noch bessere Inhalte zu liefern, brauchen wir deine Unterstützung.

Darum: Hilf mit und unterstütze unser Magazin mit einem kleinen Beitrag. Natürlich profitierst du mehrfach. Wie? Das erfährst du hier.

+++

Credits: Titelbild Lucrezia Barra

Geschenkideen
EnglishSpanishFrenchItalianGerman