Die Route El Cap Feelings wurde von Yannick Glatthard und Niklaus Kohler aus dem Dornröschenschlaf geholt und erstmals rotpunkt geklettert.

Eingerichtet wurde die Route schrittweise von verschiedenen Parteien. Federführend waren Renato Pirali und Nicolas Zambetti. Eine Rotpunktbegehung der Tour blieb ihnen jedoch verwehrt. 13 Jahre nach Fertigstellung der Tour ist es nun so weit. Yannick Glatthard und Nik Kohler holen sich die erste Rotpunktbegehung von El Cap Feelings.

Bevor wir die einzelnen Stellen einstudieren und klettern konnten, mussten wir die Route putzen.

Yannick Glatthard
Niklaus Kohler in der Route El Cap Feelings an der Handegg.

Auf Anfrage von LACRUX beschreibt Yannick die Route wie folgt:

Die Route El Cap Feelings ist relativ modern gebohrt, sprich die Hakenabstände sind moderat. Runouts gibt es eigentlich nur an den einfachen Stellen der Route. Sie verläuft entlang einer logischen Linie, die sehr viel Abwechslung bietet. Man muss steile Boulderstellen überwinden als auch glatte Platten schleichen.

Routenverlauf von El Cap Feelings an der Handegg. (Bild Filidor)

Yannick und Nik bewerten die Schlüssellängen der Route mit 7c+ (SL 3) und 8a+ (SL 4), wobei 7a+ obligatorisch geklettert werden muss. Die Route erstreckt sich über 260 Meter (10 Seillängen) in bestem Granit und bietet steile Kletterei und Plattenpassagen gleichermassen.

Weitere Informationen zur Route und zum Klettergebiet Handegg gibt es im Kletterführer Schweiz plaisir West vom Verlag Filidor.

Topo der Route El Cap Feelings an der Handegg – Grimsel

Topo El Cap Feelings an der Handegg - Grimsel

Das könnte dich interessieren

La