Dieses Kletterseil ist signifikant schnittfester | Mammut Core Protect Rope

Mammut mischt mit einem neuen imprägnierten Kletterseil mit hoher Schnittfestigkeit den Markt auf: Dem Core Protect Rope. Für den extra Schutz hat der Schweizer Bergsportausrüster seine bewährte Core Protect-Technologie mit einer zusätzlichen Aramid-Schutzschicht kombiniert.

Moderne Kletterseile reissen eigentlich nicht mehr – ausser bei Belastungen über Kanten. Dies ist bei alpinen Routen oder beim Rissklettern häufiger der Fall. Aber auch beim Sportklettern können beispielsweise alte Fixkarabiner mit scharfen Kanten zur Gefahr für Seil und Kletterer werden. Mit ihrem neuen Core Protect Rope hat Mammut einen Weg gefunden, die Sicherheit der Kletterinnen und Kletterer signifikant zu erhöhen.

Jedes Jahr gibt es Unfälle mit Seilen, die versagen und reissen. Mit Core Protect haben wir ein Produkt entwickelt, das diese reduzieren und unseren Sport sicherer machen kann.

Magnus Raström, Senior Product Manager Climbing Gear
Alpine-Core-Protect-Dry-Rope-impraegniertes-EinfachseilMammut Alpine Core Protect Dry Rope imprägniertes Doppelseil
Das neue Mammut Core Protect Rope mit hoher Schnittfestigkeit gibt es als 9.5mm Einfachseil (links) sowie als 8.0mm Doppelseil (rechts).

Bessere Schnittfestigkeit bei gleich gutem Handling

Bei der Entwicklung stand der Sicherheitsaspekt im Mittelpunkt. Sprich: Das neue Kletterseil setzt neue Standards punkto Schnittfestigkeit und erhöht dadurch die Sicherheit beim Klettern.

Gleichzeitig wollte das Entwickler-Team keine Abstriche beim Handling machen. Das Core Protect Rope unterscheidet sich für den Endverbraucher punkto Dynamik und Handhabung trotz zusätzlicher Aramid-Schutzschicht nicht von einem Standard-Kletterseil.

Die Aufgabe, die man sich gestellt hatte, war alles andere als leicht, wie Textilingenieurin Adriana Stöhr erklärt:

Die grösste Herausforderung bei der Arbeit mit schnittfesteren Materialien ist es, das dynamische Verhalten des Seils beizubehalten.

Adriana Stöhr, Textilingenieurin Klettersportausrüstung

Die Tatsache, dass sich Aramid nicht von Natur aus ausdehne, habe man laut Adriana Stöhr dank einer Hybridgarnkonstruktion umgehen können. «So konnten wir schnittfeste Fasern in ein dynamisches Kletterseil einbringen.»

Verwebung Aramid

Hitzebeständige und feste Schutzschicht aus Aramid

Für die zusätzliche Schnittfestigkeit und damit für besseren Schutz bei gefährlichen Scherbelastungen sorgt die zusätzliche Schicht aus Aramid, die den Kern des Seils umhüllt. Aramid ist bekannt für seine Hitzebeständigkeit und Festigkeit.

Aufbau des Core Protect Rope von Mammut
Aufbau des Core Protect Rope von Mammut.

Die Aramidhülle haben die Entwickler bewusst zwischen dem dynamischen Seilkern und -mantel aus Polyamid 6 platziert. Einerseits ist das Aramid dadurch vor UV-Strahlung geschützt, andererseits reduziert diese Positionierung den Verschleiss an Karabinern sowie Sicherungsgeräten.

Die Aramidhülle ist so geflochten, dass sie den Kern optimal schützt, ohne dabei der maximalen Sturzenergie ausgesetzt zu sein.

Dank seiner erhöhten Schnittfestigkeit bietet das Core Protect Rope gerade beim Abseilen über scharfe Kanten einen zusätzlichen Schutz.
Dank seiner erhöhten Schnittfestigkeit bietet das Core Protect Rope auch beim Abseilen über scharfe Kanten einen zusätzlichen Schutz.

Core Protect Rope: Langjährige Entwicklung

Insgesamt zwölf Jahre investierte Mammut in die Entwicklung und Prüfung des Core Protect Rope. Warum dieser lange Zeitraum? Weil man seine Leistung unter realistischen Sturzszenarien sicherstellen wollte.

Die Tests zeigen, dass das Seil Stürze über scharfe Granitkanten überstehen kann und dabei Standardseile übertrifft, was Kletternden ein neues Sicherheitsniveau bietet. 

Das neue Core Protect Kletterseil wurde in der Schweiz entwickelt. Erfahrene Kletterer und Alpinisten wie Stephan Siegrist oder Jonas Schild haben es ausgiebig getestet – letzterer auch während seines jüngsten Trips in Patagonien.

Das sich das Core Protect Rope trotz seiner hohen Schnittfestigkeit wie jedes andere Dry Kletterseil von Mammut verhält, hat nicht nur die beiden Athleten begeistert. Auch die ISPO-Jury zeigte sich beeindruckt und prämierte das Kletterseil 2024 mit dem ISPO-Award.

Jonas Schild klettert mit dem neuen Mammut-Seil in Patagonien.
Jonas Schild klettert mit dem neuen Mammut-Seil in Patagonien.

Mammut Core Protect Rope: Das wichtigste im Überblick

Mammut Core Protect Rope freigestellt
  • Als 9.5 mm Einfachseil (59g/m) oder als 8.0mm Doppelseil (43g/m) erhältlich
  • Deutlich schnittfester bei Belastung an scharfen Kanten dank zusätzlichem Aramid-Mantel
  • Optimierte Abriebfestigkeit durch Dry Veredelung
  • Dauerhaft wasser- und schmutzabweisend nach UIAA für maximale Sicherheit unter härtesten Bedingungen: Erreicht < 2  % bei UIAA-Wasserabsorptionstests

Das könnte dich interessieren

+++

Credits: Titelbild und Artikelbilder Mammut

Aktuell

Highend-Kletterschuh für harte Projekte | Unparallel Qubit

Mit dem Qubit hat Unparallel einen neuen High-Performance Kletterschuh...
00:12:03

Intimes Portrait der japanischen Olympionikin Miho Nonaka

Blick hinter die Kulissen: Begleite die japanische Kletterikone Miho Nonaka auf ihren intensiven Vorbereitungen für Olympia 2024.

Pou-Brüder und Micher Quito eröffnen neue Route in den Anden: Pisco Sour (640m, 85° M6)

Durchgehender 20-Stunden-Push: Gebrüder Pou und Micher Quito eröffnen im Alpinstil neue Route in den Anden: Pisco Sour (640m, 85°, M6).

Gängige Verletzungen beim Trailrunning und wie man sie vorbeugt

In diesem Artikel erfährst du, welche Verletzungen beim Trailrunning häufig vorkommen und was du dagegen tun kannst.

Newsletter

Abonniere jetzt unseren Newsletter und bleibe immer auf dem laufenden.

Highend-Kletterschuh für harte Projekte | Unparallel Qubit

Mit dem Qubit hat Unparallel einen neuen High-Performance Kletterschuh entwickelt, der im steilen und überhängenden Gelände so richtig auftrumpft. Wir sind mit der neuen...
00:12:03

Intimes Portrait der japanischen Olympionikin Miho Nonaka

Blick hinter die Kulissen: Begleite die japanische Kletterikone Miho Nonaka auf ihren intensiven Vorbereitungen für Olympia 2024.

Pou-Brüder und Micher Quito eröffnen neue Route in den Anden: Pisco Sour (640m, 85° M6)

Durchgehender 20-Stunden-Push: Gebrüder Pou und Micher Quito eröffnen im Alpinstil neue Route in den Anden: Pisco Sour (640m, 85°, M6).