Du gehst regelmässig auf Skitouren und möchtest, dass dir deine Ausrüstung möglichst lange Spass bereitet? Wir haben für dich wertvolle Tipps auf Lager. Von der richtigen Batterie fürs LVS über das Imprägnieren der Felle bis hin zur Lagerung der Skischuhe.

Ein Bericht von von Franziska, Transa Backpacking AG

In den Bergen sind die ersten Gipfel schon angezuckert und draussen riecht es nach Winter? Wir kennen das. Höchste Zeit also, die ersten Skitouren für den Saisonstart zu planen. 

Im Frühwinter ist aber oftmals Geduld gefragt. Nicht alle Touren eignen sich gleich gut, sanfter Untergrund (am besten Alpwiesen) und die richtige Spurwahl schützen dich und deine Ski vor Kratzern. 

Ski regelmässig heiss wachsen

Nebst dem schnellen und trockenen Wachsen empfehlen wir dir, deine Ski regelmässig auch heiss zu wachsen. Du kannst dies in einer Transa Filiale machen lassen oder mit der entsprechenden Ausrüstung auch bequem zu Hause.

Jährlich ein grosser Service

Wir empfehlen dir, deinen Ski mindestens einmal im Jahr in einen grossen Service zu gönnen. Der Belag und die Kanten deiner Ski sind dir dankbar. Über den Sommer lohnt es sich, die Ski nach der letzten Tour einzuwachsen, damit der Belag nicht austrocknet. Die Feder in der Vorderbacke der Pinbindung kannst du über den Laufmodus entspannen.

Bindung regelmässig kontrollieren

Mindestens einmal im Jahr solltest du deine Bindung überprüfen. Sind noch alle Schrauben fest? Hat die Bindung Risse? Allenfalls lohnt es sich, die beweglichen Teile etwas zu schmieren.

Felle trocknen & imprägnieren

Wichtig bei den Fellen: Immer bei Raumtemperatur und nicht im direkten Sonnenlicht trocknen lassen und von den Ski entfernen. Andernfalls riskierst du, dass der Leim am Ski anstatt am Fell kleben bleibt. Sobald das Fell nicht mehr richtig klebt, kannst du die Haftschicht erneuern lassen. Besonders für Frühlingstouren lohnt sich eine regelmässige Imprägnierung.

LVS-Check & richtige Batterien

Anfangs der Saison empfehlen wir, den Such- und Sendemodus deines LVS zu checken. Zudem ist die Verwendung der richtigen Batterien essentiell: In der Regel solltest du nur Alkaline-Batterien verwenden. Ausser beim Barryvox S und Pieps Micro: hier sind auch Lithium-Batterien möglich. Weiter solltest du alle zwei Jahre überprüfen, ob ein Update durch den Hersteller verfügbar ist, und alle drei bis vier Jahre das Gerät generell überprüfen. Das kannst du jeweils bequem über den Kundenservice bei Transa machen. Wichtig: Über den Sommer unbedingt die Batterien entfernen und zu Saisonstart neue einsetzen.

Suchausrüstung überprüfen

Vor der ersten Tour der Saison ist eine kurze Überprüfung der Suchausrüstung wie Schaufel und Sonde empfehlenswert. Sind noch alle Teile intakt? Dazu hilft es, die Ausrüstung kurz auseinander zu nehmen und wieder zusammenzusetzen.

Schuhe richtig trocknen und lagern

Der Innenschuh sowie eine allfällige Einlage sollten nach jedem Gebrauch aus der Schale herausgenommen und getrocknet werden. Und zwar nie direkt über einer Heizquelle: dabei könnte kann sich der Innenschuh verformen. Die Schnallen des Aussenschuhs sollten nach dem Einsetzen des getrockneten Innenschuhs jeweils lose geschlossen werden. So verhinderst du auch beim Aussenschuh, dass er sich verformt.

Stöcke trocknen

So banal es klingt: Am besten, du trocknest deine Stöcke, bevor du sie zusammenschiebst. Andernfalls setzt sich fieser Kalk zwischen den einzelnen Elementen fest und du kannst sie beim nächsten Mal fast nicht mehr auseinanderziehen.

Das könne dich interessieren

News