Im Mai 2020 gelingt Adam Ondra die Erstbegehung des schwersten Boulders in der Tschechischen Republik: Brutal Rider (8c+). Für die Begehung scheut er keinen Aufwand und errichte eine Konstruktion aus Paletten, um die Pads ins Trockene legen zu können.

Adam Ondra ist bekannt für seine unglaubliche Leidenschaft fürs Klettern. Er ist auch bekannt dafür, keinen Aufwand zu scheuen, wenn er sich ein Ziel in den Kopf gesetzt hat. In diesem Fall war es die Begehung des schwersten Boulders Tschechiens, Brutal Rider.

Bei Brutal Rider handelt es sich um eine Verlängerung des bestehenden 8c-Boulders Ghost Rider, den Adam Ondra bereits in der Vergangenheit kletterte.

Brutal Rider ist ein 8a+ Boulder, der direkt in Ghost Rider führt, was ein monströses Boulderproblem ergibt.

Adam Ondra über Brutal Rider (8c+)

Aus dem Boulderproblem wurde nach den Regenfällen ein Seichtwasser-Soloing-Problem. Das gesamte Absprunggelände des Boulders stand unter Wasser. Weil die Bedingungen am Fels trotzdem gut, gar ideal waren, kehrte Adam Ondra mit Paletten, Fischerausrüstung und Freunden zurück, um einen befestigten Untergrund zu bauen, auf dem er die Pads legen konnte.

Adam Ondra scheut keinen Aufwand: Aus Paletten wird ein Boden gebaut, um die Pads auslegen zu können.

Die Story über Adam’s Begehung von Brutal Rider (8c+) bei Sloup

Komplette Video-Serie “Road to Tokyo” von Adam Ondra

Sämtliche Videos der Serie “Road to Tokyo” findest du hier in der Übersicht.

Das könnte dich interessieren

+++
Credits: Bildmaterial AO Productions

La