Während der letzten Tage ihres Schweiz-Aufenthaltes gelingen Brooke Raboutou gleich zwei schwierige Boulder: Iur (8b+) sowie Heritage (8b).

Anfang Januar trat die Amerikanerin Brooke Raboutou ihren Tessin-Trip an und war ziemlich schnell ziemlich fasziniert von der Region und deren Granitblöcke.

„Ich fühle mich total ausgeglichen hier in der Schweiz. Das ist der perfekte „Reset“, bevor der unausweichliche Wettkampf-Sturm wieder losgeht.“

Brooke Raboutou
Brooke Raboutou beim Aufwärmen am mobilen Fingerboard von Tension Climbing. (Bild Finn Stack)
Brooke Raboutou beim Aufwärmen am mobilen Fingerboard von Tension Climbing. (Bild Finn Stack)

Manch einer äussert solche Worte, wenn er einfach mal die Seele baumeln lässt und einen Drink auf dem Liegestuhl schlürft. Nicht jedoch Brooke Raboutou. Wenige Tage nach ihrer Ankunft gelang ihr die Begehung des schwierigen Boulders La Proue (8b). Vergangene Woche dann, am Ende ihres Trips, gelangen der Olympionikin gleich zwei Boulder im oberen achten Franzosengrad: Iur (8b+) und Heritage (8b).

„Iur ist eine der schönsten Linien. Eine perfekte Kombination aus extremer kräftiger und technischer Kletterei.“

Die Erfolge der letzten Tage haben ihren Tribut gefordert. (Bild Brooke Raboutou)
Die Erfolge der letzten Tage haben ihren Tribut gefordert. (Bild Brooke Raboutou)

Jimmy Webb beim Projektieren des Boulders Iur

Gefällt dir unser Klettermagazin? Bei der Lancierung von LACRUX haben wir entschieden, keine Bezahlschranke (Paywall) einzuführen. Das wird auch so bleiben, denn wir möchten möglichst viele Gleichgesinnte mit News aus der Kletterszene versorgen.

Um zukünftig unabhängiger von Werbeeinnahmen zu sein und um dir noch mehr und noch bessere Inhalte zu liefern, brauchen wir deine Unterstützung.

Darum: Hilf mit und unterstütze unser Magazin mit einem kleinen Beitrag. Natürlich profitierst du mehrfach. Wie? Das erfährst du hier.

+++
Credits: Titelbild Finn Stack

actiontalkTV
EnglishSpanishFrenchItalianGerman