Adam Ondra zog vor Jahreswechsel einige schwierige Routen, darunter Taurus (9b), Kout pikle (9a+) und The Lonely Mountain (9b). Von der Begehung der Route Kout pikle gibt es im Anschluss an den Artikel ein Video – Ondra-Gebrüll inklusive.

Wie viele seiner Profikolleginnen und -kollegen verbrachte Adam Ondra zahlreiche Dezembertage am Fels – mit Erfolg. Ihm gelangen zwei schwierige Erstbegehungen in seiner Heimat sowie die erste Wiederholung der 9b-Route The Lonely Mountain bei Arco. Doch der Reihe nach.

Die erste schwierige Route in Ondra’s Dezember-Ticklist war Kout pikle im Klettergebiet Byci skala bei Brünn. Die Linie beginnt mit einer maximalkräftigen Boulderstelle, gefolgt von einer Verschneidung und einem ausdauerlastigen Schlussabschnitt im 8c-Bereich. Alles in allem liegt die Route gemäss Ondra im Bereich 9a+.

„Ich liebe diese Linie. Sie ist absolut genial und äusserst technisch und physisch gleichermassen. Vielleicht ist es gar eine 9b-Route.“

Adam Ondra
Adam Ondra in der Boulderpassage der Route Kout pikle. (Bild AO Productions)
Adam Ondra in der Boulderpassage der Route Kout pikle. (Bild AO Productions)

Kurz vor Heiligabend schlug die Rotpunktfalle wieder zu. Adam Ondra gelang eine zweite Erstbegehung in seiner Heimat und setzte bei der Schwierigkeit noch einen drauf. Die ersten neun Züge der Route bewertet er als 8c+ Boulder, gefolgt von einer 8b-Route. Während Adam Ondra bei Kout pikle noch vorsichtig 9a+ als Bewertung abgab, schlägt er für Taurus 9b (hart) vor.

Kurze Weihnachtspause – und weiter geht’s

Lange hielt es Ondra nicht vor dem Christbaum und am Esstisch aus. Schon am 28. Dezember 2021 kam die nächste Erfolgsmeldung: Ihm gelang die erste Wiederholung der Route The Lonely Mountain (9b) bei Arco. Die Route wurde von Stefano Ghisolfi am 17. Dezember 2021 erstbegangen und mit 9b bewertet.

„Die Route ist schwierig zu bewerten, weshalb ich symbolisch 9b vorschlage, auch wenn sie schwieriger ist als Erebor.“

Stefano Ghisolfi

Der Meinung von Erstbegeher Stefano Ghisolfi schliesst sich Adam Ondra an. Auch er sagt, die Route sei schwierig zu bewerten. „Sie ist schwieriger als Erebor, durchbricht meiner Meinung aber nicht die Barriere zu 9b+“, so Ondra. Nicht im neunten Franzosengrad, aber doch im oberen achten Grad, kletterte Ondra mit Zauberfee (8c+) am letzten Tag des vergangenen Jahres. Eine ansehnliche Bilanz für den letzten Monat des Jahres.

Dieses Video zeigt Adam Ondra in der Route Kout pikle

Das könnte dich interessieren

Gefällt dir unser Klettermagazin? Bei der Lancierung von LACRUX haben wir entschieden, keine Bezahlschranke (Paywall) einzuführen. Das wird auch so bleiben, denn wir möchten möglichst viele Gleichgesinnte mit News aus der Kletterszene versorgen.

Um zukünftig unabhängiger von Werbeeinnahmen zu sein und um dir noch mehr und noch bessere Inhalte zu liefern, brauchen wir deine Unterstützung.

Darum: Hilf mit und unterstütze unser Magazin mit einem kleinen Beitrag. Natürlich profitierst du mehrfach. Wie? Das erfährst du hier.

+++
Credits: Titelbild AO PRODUCTION S.R.O.