Bei der Kadenz von Alexander Megos handeln bald 50 Prozent unserer Meldungen vom Deutschen Athleten. Heute verkündet Alex die erfolgreiche Begehung des Ceüse-Klassikers Jungle Boogie (9a+).

Seit einigen Wochen ist Alexander Megos zusammen mit dem Fotografen Liams Lonsdale und Miguel Casar unterwegs. Das Resultat: Zahlreiche Begehungen harter Routen. Begonnen hat alles mit der Wiederholung von Companion of Change im Zillertal (LACRUX berichtete). Kurz vor der Zwischenpause des Trips gelang Alex noch die Erstbegehung von Clash of Titans (LACRUX berichtete ebenfalls), übrigens beide 9a+.

Das Campusboard am VW-Bus darf nicht fehlen

Kurzes Timeout an der Outdoor Messe in Friedrichshafen

Wie die meisten Athleten musste auch Alex seine Sponsoren an der Outdoor Messe in Friedrichshafen mit seiner Präsenz beglücken. Kurz danach ging es aber schon weiter und die drei zogen weiter nach Ceüse. 2014 besuchte Alexander Megos bereits einmal die Hochburg der starken Kletterer und punktete die wohl bekannteste Route des Gebietes, Biographie (9a+). Direkt nach der Begehung von Biographie ging Alex dann noch in die Route Jungle Boogie (9a+), jedoch nur bis zum vierten Bolt. “Meine Finger waren zu weich, die Leisten zu scharf und ich war wohl einfach zu wenig motiviert”, kommentiert Alex die damals kurze Session in Jungle Boogie. Kurz kann man seine gestrige Session in Jungle Boogie ebenfalls bezeichnen. Gerade mal drei Versuche kostete ihn der erfolgreiche Durchstieg!


Credits: Bild Liams Lonsdale

«Alles

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.