Dem Schweizer Profikletterer Cédric Lachat gelang vor Kurzem die Begehung der Route Yeah Man (8b+) im fribourgischen Klettergebiet Gastlosen.

Cédric Lachat sammelte vor einigen Wochen Geld für die Umsetzung eines Films über sein diesjähriges Projekt Swissway to heaven, bei dem er die schwersten Schweizer Mehrseillängentouren, unter anderem Yeah Man in den Gastlosen, Odyssee am Eiger, Zahir an den Wendenstöcken sowie Déjà Vu im Rätikon begehen möchte. Mit der Begehung von Yeah Man am 30. Juni 2019 startet der Westschweizer erfolgreich in das Projekt.

“Yeah Man ist für mich eine der schönsten Touren, die ich je geklettert bin. Und auch eine der schwierigsten. Hut ab, Giovanni Quirici für die Erstbegehung im Jahr 2010!”

Cédric Lachat

Die Route Yeah Man an der Nordseite der Pfadflue erstreckt sich über neun Seillängen und beinhaltet fünf Längen im siebten Grad, zwei 8a’s, eine 8a+ und die 8b+ als Schlüssellänge.

Nächster Halt: Odyssee am Eiger

Mittlerweile befindet sich Cédric Lachat bereits in Grindelwald und hat mit dem Projektieren der zweiten Route, Odyssee, begonnen. Die Route Odyssee wurde von Roger Schäli, Robert Jasper und Simon Gietl im Jahr 2015 erstbegangen und im August 2018 durch Babsi Zangerl und Jacopo Larcher erstmals wiederholt.

Bildergalerie: Yeah Man in den Gastlosen

+++
Credits: Bildmaterial Mathis Dumas Photography

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.