Dem Norweger Thilo Schröter gelingt die Erstbegehung der eindrücklichen Deep Water Solo Route Sjøslag (8c) in Flatanger.

Es begann alles mit einem Foto des Kletter- und Kajak-Unternehmens Flatanger Adventure, dass eine wunderschöne Felsformation an der Küste der Insel Hestøya zeigt. Als Thilo Schröter das Bild sah, war ihm klar, dass er die Gegend um Hestøya bei Flatanger besuchen möchte.

Ich schrieb den Jungs von Flatanger Adventure und schnell war klar, dass sie ebenso motiviert waren, die Felsen an der Küste zu erkunden, wie ich.

Thilo Schröter

Und so tingelten Thilo und Flatanger Adventure mit dem Boot zu den Felsen. Den ganzen Abend lang wurde geputzt und erste Sequenzen gebouldert.

Der eindrückliche Felsriegel an der Küsten Norwegens. (Bild Marco Zanone)
Der eindrückliche Felsriegel an der Küsten Norwegens. (Bild Marco Zanone)

Es war eine epische Session und wir waren hin und weg von der Tatsache, dass es nicht nur einfach möglich war, hier über dem Wasser zu klettern, sondern, dass der Ort absolut geniale Bewegungen an genialsten Fels bietet.

Thilo Schröter

Schnell war der Fokus von Thilo auf einer speziell harten Linie, die in zwei Abschnitte unterteilt werden kann. Die Route beginnt mit einem 8a-Boulderproblem am Wandfuss und geht dann in eine anhaltende 8a/+ Route über. Nach zahlreichen Versuchen gelang es Thilo, den Boulder zu entschlüsseln, doch der Tag war bereits weit fortgeschritten. Zeit also, einen ernsthaften Versuch zu wagen.

Ich schaffte es durch den Boulderabschnitt, doch weil ich den oberen Abschnitt nicht richtig angeschaut und geputzt habe, musste ich mit einem Sprung ins kühle Nass Vorlieb nehmen.

Thilo Schröter

Am Folgetag war Geduld gefragt, denn Thilo gönnte sich einen Ruhetag. Am übernächsten und damit letzten Tag des Trips wollte Thilo eigentlich noch an einem anderen Ort klettern und sich diesem Projekt widmen. Doch die bereits begonnene Linie an der Küste ging ihm nicht aus dem Kopf. Und so ging es wieder mit dem Boot ab an den Felsriegel über dem Meer.

Nachdem er den oberen Teil putzte und alle Züge anschaute, war die Zeit für einige Trockenübungen am Seil gekommen. Entgegen seinem ersten ernsthaften “Go” vom ersten Tag scheiterte Thilo mehrfach beim Boulderproblem.

Thilo beim Putzen der DWS-Route Sjøslag. (Bild Marco Zanone)
Thilo beim Putzen der DWS-Route Sjøslag. (Bild Marco Zanone)

Irgendwann habe ich den Boulder dann wieder geschafft, zog das Seil ab und gab einen Versuch.

Thilo Schröter

Das Putzen und Auschecken hat sich gelohnt. Thilo absolvierte die Boulderstelle ein weiteres Mal, liess sich auch im zweiten Abschnitt nicht von der DWS-Route abschütteln und eröffnete damit die Deep Water Solo Route Sjøslag, bewertet mit 8c.

Das könnte dich interessieren

Gefällt dir unser Klettermagazin? Bei der Lancierung von LACRUX haben wir entschieden, keine Bezahlschranke (Paywall) einzuführen. Das wird auch so bleiben, denn wir möchten möglichst viele Gleichgesinnte mit News aus der Kletterszene versorgen.

Um zukünftig unabhängiger von Werbeeinnahmen zu sein und um dir noch mehr und noch bessere Inhalte zu liefern, brauchen wir deine Unterstützung.

Darum: Hilf mit und unterstütze unser Magazin mit einem kleinen Beitrag. Natürlich profitierst du mehrfach. Wie? Das erfährst du hier.

+++
Credits: Titelbild Marco Zanone