Die Olympischen Sommerspiele Tokyo 2020 finden exakt ein Jahr später als geplant, im Sommer 2021, statt. Swiss Olympic zeigt sich zufrieden, konnte das Ersatzdatum so rasch gefunden werden.

Das Internationale Olympische Komitee (IOC), das Organisationskomitee und die Behörden von Japan und Tokio haben sich auf ein neues Datum für die Olympischen Sommerspiele Tokyo 2020 geeinigt: Diese sollen nun vom 23. Juli bis am 8. August 2021 stattfinden – und somit exakt ein Jahr später als vorgesehen. Am 24. März 2020 hatte sich das IOC aufgrund der weltweiten Corona-Pandemie gezwungen gesehen, die Spiele zu verschieben (LACRUX berichtete).

Trotz der Herausforderung eines umfangreichen internationalen Wettkampfkalenders konnten das IOC und die Organisatoren, zusammen mit den internationalen Sportverbänden, nun aber rasch ein neues Datum festlegen.

Ralph Stöckli, Chef de Mission von Swiss Olympic, zeigt sich zufrieden mit der neuen Ausgangslage. «Es freut uns, dass so rasch ein Verschiebedatum gefunden werden konnte. Das war eine komplexe Aufgabe, die Entgegenkommen und Kompromissbereitschaft von allen Beteiligten erforderte.» Stöckli sagt, nach einer Phase der Unsicherheit hätten das IOC und die Organisatoren nun schnell Klarheit geschaffen.

«Nun können wir uns alle auf den Sommer 2021 freuen. Zusammen mit den nationalen Verbänden werden wir von Swiss Olympic alles dafür tun, dass die Schweizer Athletinnen und Athleten in Tokio die bestmöglichen Bedingungen vorfinden. Die Arbeit geht weiter!»

Ralph Stöckli

Das könnte dich interessieren

+++
Credits: Text Swiss Olympic Team, Bild Getty Images/IOC

Sendung