Dem spanischen Profikletterer Edu Marin gelingt die erste freie Begehung der Mehrseillängentour Arco Iris (8c+, 200m, 6SL) im Klettergebiet Montserrat.

Einmal mehr lässt Edu Marin mit der Begehung einer schweren Mehrseillängentour von sich hören. Nach seinem jüngsten Coup, der Begehung der längsten Dachroute der Welt, Valhalla in China, punktet er jetzt eine der schwersten Mehrseillängenrouten Europas.

Edu Marin in der Route Arco Iris im Montserrat-Gebirge.

Aus Technotour wird alpine Sportkletterroute

Bei Arco Iris handelt es sich um eine Technotour von Armand Ballart und German Folch aus dem Jahr 1979, die mehrheitlich einer Kante entlang verläuft. Es war eine der letzten noch nicht frei gekletterten Technorouten im Montserrat-Gebiet. In Absprache mit den Erstbegehern ergänzte Edu die Route um einige wenige Bohrhaken, um die Tour frei klettern zu können.

Die Route Arco Iris ist unterteilt in sechs Seillängen über 200 Meter. Edu Marin schlägt folgende Schwierigkeiten für die einzelnen Seillängen vor:

  • Seillänge 1: 6
  • Seillänge 2: 6c
  • Seillänge 3: 8b+
  • Seillänge 4: 8c+
  • Seillänge 5: 8b
  • Seillänge 6: 8a +

Teaser: Edu Marin’s Erstbegehung von Arco Iris

Das könnte dich interessieren

+++
Credits: Bildmaterial zVg