Der Österreicher Jakob Schubert und die Slowenin Janja Garnbret beginnen die Saison im Leadklettern, wie sie sie 2017 abschlossen: Mit einem Sieg.

Auch in diesem Jahr fiel im südexponierten Winter- und Sommersportort Villars der Startschuss zur Lead-Weltcupsaison. Eine ausserordentlich gute Leistung legte der Berner Sascha Lehmann in der Qualifikationsrunde an den Tag. Neben Romain Desgranges war er der einzige, der beide Routen toppen konnte. Im Halbfinal konnte Sascha das Tempo nicht mehr halten und verpasste den Einzug in die Finalrunde. Auch für die Deutschen Athleten startete die Lead-Saison nicht wie erhofft. Der Coach des deutschen Nationalteams, Urs Stöcker, schreibt auf instagram: “Wasn’t the best start for the German climbing team, but all athletes showed their potential. Psyched for the next IFSC lead worldcup.”

Souveräne Leistung der Österreicher

Mit dem Saisonstart zufrieden sind sicherlich die österreichischen Athletinnen und Athleten. Neben dem bereits erwähnten Sieg bei den Herren (Jakob Schubert) kletterte ein zweiter Österreicher unter die besten acht Athleten (Max Rudiger). Bei den österreichischen Frauen war es einmal mehr Jessica Pilz, die mit ihrer Leistung mehr als überzeugte. Nur Janja Garnbret kletterte höher als Jessica und schnappte der Österreicherin die Goldmedaille vor der Nase weg.

Die Highlights des Lead-Weltcups im Video-Replay

Credits: Bild IFSC/Eddie Fowke

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.