Wer mangels Sicherungspartner trotzdem am Seil klettern möchte, kann sich auch selbst sichern. Welches Material ihr fürs Rope-Solo-Klettern im Toprope benötigt, wie der Aufbau funktioniert und worauf ihr beim Rope-Solo-Klettern sonst noch achten müsst, erfährt ihr hier.

Ihr möchtet spontan unter der Woche kurz an den Fels, findet aber keinen Kletterpartner? Ihr seid mit der Familie unterwegs und möchtet eine Route ausbouldern, ohne dass euer Partner oder eure Partnerin ständig sichern muss? Wie kann man alleine klettern? Wir erklären es.

Bitte beachtet den Warnhinweis im Anschluss an den Artikel

Rope Solo im Toprope

In unserem Beitrag zeigen wir dir vorerst nur die Technik, wie ihr euch beim Toprope-Klettern selbst sichern könnt. Entsprechend müsst ihr entweder eine Route wählen, bei der ihr zu Fuss den Stand (Umlenker) erreicht oder in der euch eine Person (Familienmitglied, Drittperson im Klettergarten) beim ersten Go im Vorstieg zum Einrichten einmal sichert. Die Technik fürs Soloklettern im Vorstieg werden wir in einem späteren Artikel erläutern, ist aber bedeutend komplexer.

Installation zur Selbstsicherung an zwei Seilen mit zwei Seilklemmen

Es wird davon abgeraten, an nur einem Seil Rope Solo zu klettern. Als Technik schlagen wir die Selbstsicherung an zwei Seilsträngen (Sicherungsseil und Hilfsseil) und mit zwei unterschiedlichen Seilklemmen vor, denn wir müssen davon ausgehen, dass ein einzelnes Sicherungssystem ausfallen kann.

Verwende zwei unterschiedliche Klemmen, damit sich ein möglicher Fehler nicht wiederholt.

Bei der zweiten Seilklemme sollte es sich um eine Klemme ohne Zacken handeln, denn das zweite System hat die Funktion einer Hintersicherung und kommt erst nach leicht erhöhten Sturz zum Zug. Wird als Hintersicherung ein System wie Micro-Traxion mit Zacken verwendet, so besteht die Gefahr, dass das Seil beschädigt oder gar durchtrennt wird.

Wichtig:

  • Die zweite Seilklemme (Rescucender) darf nicht als zusätzliche Belastung verstanden werden.
  • Die beiden Seilklemmen dürfen sich nicht gegenseitig hindern, beispielsweise berühren.
  • Es müssen zwei unterschiedliche Seilklemmen verwendet werden, um das Risiko zu reduzieren, dass sich der gleiche Fehler wiederholt.

Dieses Material benötigt ihr zur Selbstsicherung beim Soloklettern im Toprope

So sieht der Aufbau der Fixseile beim Soloklettern aus

So sieht der Aufbau der Fixseile beim Rope-Solo-Klettern aus

Zuerst fixiert ihr das Sicherungsseil am Stand (zwei Bohrhaken). Zusätzlich nutzt ihr einen zweiten, unabhängigen Sicherungspunkt, um das Sicherungsseil zu hintersichern.

Hilfsseil wird separat am Stand montiert, also nicht am gleichen Sicherungspunkt wie das Sicherungsseil. Das Ende des Seils nehmt ihr auf und lässt es in der Luft baumeln. Ihr könnt es auch in einen Rucksack packen. Durch das Gewicht werden die Seile nach unten gezogen, womit die Seilklemmen beim Klettern optimal mitlaufen.

Rope Solo im Toprope: Wir binden die Seilenden meist am Rucksack fest. Durch das Gewicht des Rucksackes und damit den Zug nach unten laufen die Klemmen optimal.
Wir binden die Seilenden meist am Rucksack fest. Durch das Gewicht des Rucksackes und damit den Zug nach unten laufen die Klemmen optimal.

So sieht der Aufbau zur Selbstsicherung am Klettergurt aus

Rope Solo im Toprope: Bei unserem Setup haben wir die halbstatischen Seile von Petzl und die Steig-/Seilklemmen von Petzl verwenden, jedoch mit Karabinern von Austrialpin gearbeitet.
Bei unserem Setup haben wir die halbstatischen Seile von Petzl und die Steig-/Seilklemmen von Petzl verwenden, jedoch mit Karabinern von Austrialpin gearbeitet.
  • Die Steigklemme Ascension wird am Sicherungsseil (blau) angebracht und mittels des OK-Karabiners am Anseilring des Klettergurtes befestigt.
  • Die Seilklemme Rescucender wird am Hilfsseil (gelb) angebracht und mittels des OK-Karabiners am einen Ende der Expressschlinge befestigt. Am anderen Ende der Expressschlinge wird der Schliessring Go (Maillon Rapide) angebracht und dieser wiederum an den beiden Anseilpunkten des Klettergurts befestigt.

Überprüfe nach der Installation, dass sich beide Seilklemmen leicht am Seil nach oben schieben lassen und nach unten sofort blockieren. Vergewissere dich, dass vor dem Aufstieg alle Karabiner sowie der Schliessring verriegelt sind.

Tipps aus der Praxis zum Setup fürs Rope-Solo-Klettern

Es gibt noch weitere Punkte, die du beim Rope-Solo-Klettern im Toprope beachten musst, damit die Sicherheit gewährleistet ist und du auch wirklich Spass daran hast.

  • Wähle eine Kletterroute mit möglichst geradem Verlauf. Ansonsten kommt dir das Seil beim Klettern in die Quere und es besteht die Gefahr, dass durch Pendelbewegungen das Seil gescheuert wird!
  • Einen nicht geraden Seilverlauf kannst du durch Zwischensicherungen entschärfen.
  • Stelle sicher, dass das Sicherungs- und Hilfsseil nicht über eine scharfe Kante verläuft. Falls das nicht vermeidbar ist, so benutze an der betroffenen Stelle einen geeigneten Kantenschutz für das Seil.
  • Denke daran, das nötige Material zum Abseilen nach dem Toprope-Durchstieg mitzuführen, ausser du kannst oben aussteigen und runterlaufen.
Rope Solo im Toprope: Als Kantenschutz kann, je nach Stelle, auch ein Rucksack dienen. Bei dieser Stelle handelte es sich lediglich um die Hintersicherung. Der Hauptstrang des Sicherungsseils war bei unserer Route vollständig frei hängend.
Als Kantenschutz kann, je nach Stelle, auch ein Rucksack dienen. Bei dieser Stelle handelte es sich lediglich um die Hintersicherung. Der Hauptstrang des Sicherungsseils war bei unserer Route vollständig frei hängend.

Weitere Informationen zum Thema findet ihr auf der Website von Petzl Suisse. An dieser Stelle möchten wir Petzl Schweiz für das Zurverfügungstellen des Materials bedanken!

Warnhinweis
Beim Sportklettern und Bergsteigen ist die Seilschaft die beste Sicherungsgarantie. Dennoch ist das Soloklettern an Fixseilen eine Option, die von Kletterinnen und Kletterern praktiziert wird.

Die in diesem Beitrag vorgeschlagene Lösung zur Selbstsicherung basiert auf der Analyse bekannter Techniken und der Unfallforschung. Die Lösung bietet ein Sicherungssystem, das eine effiziente Blockierung, einen leichten Seildurchlauf, eine komfortable Bedienung und rendundante Sicherung bietet.

Die Umsetzung der hier vorgestellten Technik fürs Soloklettern ist erfahrenen Kletterinnen und Kletterern vorbehalten. Die Umsetzung in der Praxis erfolgt auf eigene Gefahr. LACRUX Klettermagazin sowie im Artikel erwähnte Personen oder Organisationen lehnen jegliche Haftung ab.

Das könnte dich interessieren

Mountains