Federica Mingolla gehört zu den vielseitigsten Athletinnen der Kletterszene. Der Film Un Nuovo Mattino zeigt die spannende Persönlichkeit und wie ihre Leidenschaft fürs Tradklettern entstand.

Federica Mingolla wurde 1994 in Turin geboren und wurde einem breiten Publikum bekannt, als sie als erste Italienerin Tom et Je Ris in Verdon, Digital Crack am Mont Blanc-Massiv und Der Weg durch den Fisch an der Marmolada frei kletterte.

Federica ist heute eine der interessantesten Athletinnen der Kletterszene und des europäischen Alpinismus. Ihre Leidenschaft für das Klettern entwickelte sie im Alter von 14 Jahren in der Kletterhalle. In den Jahren 2000 bis 2014 kletterte sie Wettkämpfe auf nationalem Niveau und gewann 2013 Silber in der Disziplin Lead an den Italienischen Nationalmeisterschaften.

Tradklettern als Kerndisziplin entdeckt

2014 entdeckte sie ihre Leidenschaft für das Felsklettern und verliess den Wettkampfzirkus. Schnell fand sie eine Disziplin, die ihr am meisten zusprach: Tradklettern.

Ihre bisher wichtigsten Errungenschaften:

  • Erstbegehung der Mehrseillängenroute Addio al Celibato (8a+) mit Matteo della Bordella,
  • Erstbegehung der Mehrseillängenroute Monster (8a) mit Matteo Giglio,
  • Erstbegehung der Mehrseillängenroute L’isola che non c ‘è (7b+) mit Gabriele Carrara
  • Erstbegehung der Mehrseillängenroute Itaca nel Sole Multipitch (8b)
  • Erstbegehung von KTM (8a+)

Das folgende Video ihres Sponsors La Sportiva erzählt die interessante und bewegende Geschichte einer interessanten und vielseitigen Athletin.

Federica Mingolla – Die Geschichte einer Leidenschaft

Das könnte dich interessieren

+++
Credits: Titelbild Andrea Cossu