Im Rahmen unserer Yoga-Reihe präsentieren wir euch in regelmässigen Abständen Yoga-Übungen, die auf die Bedürfnisse von Kletterinnen und Kletterer ausgerichtet sind. Präsentiert werden die Übungen von Bächli Bergsport und Petra Zink. In der heutigen Ausgabe zeigt euch Petra die Übung “Taube”, mit der ihr ihr eure Gesässmuskulatur sowie die Leisten dehnen könnt.

Ein Gastbeitrag von Petra Zink – präsentiert von Bächli Bergsport

In der heutigen Ausgabe widmen wir uns einer oft unterschätzten Körperpartie beim Klettern: Das Gesäss. Mit der Übung dehnt ihr eure Gesässmuskulatur und die Leiste des gestreckten Beins. Das regelmässige Durchführen dieser Übung hilft euch die Fähigkeit zu entwickeln, Tritte hoch anstehen zu können.

So funktioniert die Übung “Taube”

Infos zur Übung

Diese Haltung dehnt die tiefe Gesäßmuskulatur des gebeugten Beins und die Leiste des gestreckten Beins. Zudem lockert sie das Kreuzbein und den unteren Rücken.

Wichtig: Bei akuten Beschwerden im unteren Rücken, in den Hüft­en oder Kniegelenken ist Vorsicht geboten. Bei starkem Hohlkreuz die Taube nur sehr vorsichtig oder gar nicht üben.

Ausgangsposition: Vierfüsser

Yoga_Ausgangsposition_vierfuesser_Petra-Zink
Die Ausgangsposition Vierfüsser.

1. Position

Position 1: Yoga-Übung für Kletterer: So trittst du beim Klettern höher an.
Rechtes Knie hinter die rechte Hand ziehen, linkes Bein weit nach hinten strecken. Hängt das Gesäß auf der Seite des gebeugten Beins sehr weit in der Luft, eine Decke darunter schieben, um das Becken gerade auszurichten.

2. Position

Yoga-Übung für Kletterer: So trittst du beim Klettern höher an / Position 2
Position 2 für 15–20 Atemzüge pro Seite halten. Am Ende wieder auf die Hände hochkommen, das rechte Bein nach hinten schieben und in die Kindeshaltung kommen. Anschliessend die Übung für die an­dere Körperseite wiederholen.

Endposition

Yoga_Endposition_Kindeshaltung_Petra-Zink
Als Endposition dient die Kindeshaltung.

Buch mit Yoga-Übungen für Kletterinnen und Kletterer

Im Buch “Yoga für Kletterer und Bergsportler” stellt die Yogalehrerin, Sportwissenschaftlerin und begeisterte Alpinistin Petra Zink 54 ausgewählte Yogaübungen vor, die sich den beanspruchten Körperpartien von Bergsportlern widmen: Handgelenke, Schultern, Rücken, Hüften.

In unserer Themenreihe präsentieren wir regelmässig Yoga-Übungen für Kletterer. Heute zeigt wir, dank welcher Übung du höher antreten kannst.

Leserinnen und Leser aus Deutschland und Österreich können das Buch hier bestellen.


Alle Artikel der Yoga-Serie

Alle Artikel der Yoga-Serie findest du unter folgendem Link.


Über Petra Zink

Petra Zink ist Yogalehrerin und Sportwissenschaftlerin. Sie war selbst Leistungssportlerin und hat jugendliche Leistungssportler bis hin zu Olympiasiegern trainiert. Derzeit entwickelt sie Bewegungs-­ und Gesundheitskonzepte für Tourismus und Wirtschaft mit Fokus auf Yoga, Gesundheit und Achtsamkeit.

Ihre große Leidenschaft für die Berge lebt sie gemeinsam mit ihrem Mann in ihrer Wahlheimat Kärnten und auf Reisen durch Europa und Nordamerika aus. Die Verbindung von Yoga und Bergsport hat sich immer mehr zu einer Lebenseinstellung entwickelt, ihre Begeisterung und ihr Wissen dazu gibt sie in zahlreichen Workshops und Yoga-Retreats weiter (www.petrazink.com).

Gefällt dir unser Klettermagazin? Bei der Lancierung von LACRUX haben wir entschieden, keine Bezahlschranke (Paywall) einzuführen. Das wird auch so bleiben, denn wir möchten möglichst viele Gleichgesinnte mit News aus der Kletterszene versorgen.

Um zukünftig unabhängiger von Werbeeinnahmen zu sein und um dir noch mehr und noch bessere Inhalte zu liefern, brauchen wir deine Unterstützung.

Darum: Hilf mit und unterstütze unser Magazin mit einem kleinen Beitrag. Natürlich profitierst du mehrfach. Wie? Das erfährst du hier.

Das könnte dich interessieren

+++
Credits: Titelbild Stefan Köchel

Kletternews