Kim Marschner und Jan Hojer beenden Wettkampf-Karriere

Viele Jahre lang bestritten Kim Marschner und Jan Hojer als DAV-Kadermitglieder erfolgreich nationale und internationale Wettkämpfe. Damit ist jetzt Schluss. Die beiden Kletterer haben zur Saison 2023 ihr definitives Karriereende bekannt gegeben.

Wie der Deutsche Alpenverein auf seiner Website schreibt, ziehen die beiden langjährigen Kadermitglieder Kim Marschner und Jan Hojer einen Schlussstrich unter ihre Wettkampf-Karrieren. Jan Hojer hatte bereits 2022 keine Wettkämpfe mehr bestritten, Kim Marschners letzter Auftritt auf internationaler Ebene war am Boulder-Weltcup in Meiringen 2022.

23 Weltcups und mehrere Weltmeisterschaften

Kim Marschner kann trotz seinen noch jungen 25 Jahren auf eine 11-jährige Wettkampfkarriere zurückblicken. Insgesamt bestritt er 23 Weltcups, mehrere Weltmeisterschaften sowie zahlreiche European Youth Cups und nationale Wettkämpfe.

Über die Jahre machte Kim Marschner immer wieder mit harten Begehungen am Fels auf sich aufmerksam. Forgotten Gem (8C), Cherry on Top (8B+), Ninjutsu (8B+), Fight Club (8B+) oder Peace Corps (8C) sind nur einige Beispiele. Und dies gedenkt der starke Deutsche auch weiterhin zu tun, wie er dem DAV in einem Interview verraten hat.

Erfolgreichster deutscher Kletterer

Jan Hojer, der seine Wettkampfkarriere ebenfalls beendet, ist der erfolgreichste deutsche Wettkampf-Kletterer. Laut DAV gewann er neben 16 deutschen Meistertiteln sechs Gold-, sowie je vier Silber- und Bronzemedaillen an Weltcups und Weltmeisterschaften. Dazu kommen zwei Europameistertitel und vier Jugendeuropacup-Siege.

Mit insgesamt 69 Top Ten Platzierungen verabschiedet der DAV mit Jan Hojer den erfolgreichsten deutschen Kletterer.

Das könnte dich interessieren

+++

Credits: Titelbild Dimitris Tosidis/IFSC und Ingo Filzwieser

Aktuell

Pou-Brüder und Micher Quito eröffnen neue Route in den Anden: Pisco Sour (640m, 85° M6)

Durchgehender 20-Stunden-Push: Gebrüder Pou und Micher Quito eröffnen im Alpinstil neue Route in den Anden: Pisco Sour (640m, 85°, M6).

Gängige Verletzungen beim Trailrunning und wie man sie vorbeugt

In diesem Artikel erfährst du, welche Verletzungen beim Trailrunning häufig vorkommen und was du dagegen tun kannst.

Spaltenrettung auf der Hochtour – wie ging das schon wieder?

Wie regiere ich bei einem Spaltensturz? Heute gibt's einen Refresher zu diesem wichtigen und oft zu wenig geübten Aspekt beim Hochtouren.

Olympic Qualifier Series Budapest | Infos & Livestream

Vom 20. bis 23. Juni geht es in Budapest um die Wurst. Am 2. Event der Olympic Qualifier Series geht es um die letzten Tickets für Paris.

Newsletter

Abonniere jetzt unseren Newsletter und bleibe immer auf dem laufenden.

Pou-Brüder und Micher Quito eröffnen neue Route in den Anden: Pisco Sour (640m, 85° M6)

Durchgehender 20-Stunden-Push: Gebrüder Pou und Micher Quito eröffnen im Alpinstil neue Route in den Anden: Pisco Sour (640m, 85°, M6).

Gängige Verletzungen beim Trailrunning und wie man sie vorbeugt

In diesem Artikel erfährst du, welche Verletzungen beim Trailrunning häufig vorkommen und was du dagegen tun kannst.

Spaltenrettung auf der Hochtour – wie ging das schon wieder?

Wie regiere ich bei einem Spaltensturz? Heute gibt's einen Refresher zu diesem wichtigen und oft zu wenig geübten Aspekt beim Hochtouren.