Babsi Zangerl klettert die Pre-Muir Wall im Yosemite Valley

Die Vorarlbergerin Barbara Zangerl hat ihre vierte Big-Wall-Route im Yosemite erfolgreich geklettert: Pre-Muir Wall (VI 5.13c/d).

Ursprünglich fuhr Babsi Zangerl zusammen mit ihrem Partner Jacopo Larcher ins Yosemite Valley, um die wohl berühmteste Big-Wall-Route der Welt zu klettern: The Nose. Zu Beginn machte ihnen aber das schlechte Wetter einen Strich durch die Rechnung und auch danach blieben wichtige Schlüsselstellen nass. So wichen die beiden auf andere Gebiete aus, kehrten nun ins Yosemite Valley zurück und machten sich an alternative Routen. Eine davon die Pre-Muir Wall.

„Es ist nicht die Nose, aber vielleicht sogar besser. Als Plan D wählten Jacopo und ich die Pre-Muir Wall.“

Babsi Zangerl
Babsi Zangerl in der Schlüssellänge der Pre-Muir Wall im Yosemite Valley. (Bild Jacopo Larcher)

Geplant war – wie so oft bei den beiden – eine gemeinsame Begehung, was bedeutet, dass beide alle Längen frei klettern. Jacopo blieb die Schlüssellänge in der Verschneidung jedoch nach mehreren Versuchen verwehrt. Seine Hände schmerzten zu sehr von den aufgeplatzten Blasen, die er vom vielen Stemmen hatte.

Display Ads Rectangle_Trailrunning

„Bis auf die Verschneidungslänge ist Jacopo alle Seillängen durchgecruist. Mit seinen geschundenen Händen fiel er in der allerletzten harten Sequenz. Da uns die Zeit davonlief, entschied sich Jacopo, mich in der freien Begehung zu unterstützen und kletterte mit mir bis zum Ausstieg der Tour.“

Babsi über den verpassten Team send
Die Verschneidungskletterei hat ihre Spuren auf den Händen von Jacopo Larcher hinterlassen. (Bild Jacopo Larcher)

Babsi Zangerl mit imposanter Yosemite-Ticklist

Babsi ist nach Hazel Findlay die zweite Frau und dritte Person überhaupt, der die Begehung der Pre-Muir Wall (VI 5.13c/d) gelingt. Die Route ist Babsis vierte Big-Wall-Tour im Yosemite Valley und macht ihre Ticklist im kalifornischen Nationalpark umso eindrücklicher. Bislang gelangen ihr die Touren El Niño, Zodiac und Magic Mushroom.

Eine der stärksten Kletterinnen der Welt

Babsi Zangerl gehört zu den stärksten Kletterinnen weltweit. Was sie vor allem auszeichnet ist ihre Vielseitigkeit. Neben alpinen Mehrseillängen wie Silbergeier oder Odyssee und Tradrouten wie Gondo Crack (8c) gelangen ihr – wie oben erwähnt – auch zahlreiche Begehungen schwerer Big-Wall-Routen im Yosemite Valley. Im Frühling 2018 punktete sie zudem die 9a-Route Speed Intégrale im Ostschweizer Sportklettergebiet Voralpsee (LACRUX berichtete).

Dieses Video könnte dich interessieren

+++

Credits: Titelbild Jacopo Larcher

Aktuell

Jernej Kruder bezwingt 9a-Hybrid-Route mit Offwidth-Topout

Den äusseren Bedingungen zum Trotz: Jernej Kruder wiederholt in La Pedriza die 9a-Hybrid-Route La Bruja von Ignacio Mulero.

Ist Trailrunning das perfekte Training für Alpinisten?

Trailrunning als Training für Alpinisten: Heute schauen wir uns genauer an, ob und wie Laufsport Vorteile fürs Bergsteigen bringt.

Erinnerungen an David Lama zum 5. Todestag

5. Todestag von David Lama, Hansjörg Auer und Jess Rosskelley. In Gedenken an drei Ausnahmeerscheinungen des modernen Alpinismus.

Gewaltiger Bergsturz am Piz Scerscen

Am Piz Scerscen im Engadin haben sich am frühen Sonntagmorgen über eine Million Kubikmeter Fels und Eis gelöst.

Newsletter

Abonniere jetzt unseren Newsletter und bleibe immer auf dem laufenden.

Jernej Kruder bezwingt 9a-Hybrid-Route mit Offwidth-Topout

Den äusseren Bedingungen zum Trotz: Jernej Kruder wiederholt in La Pedriza die 9a-Hybrid-Route La Bruja von Ignacio Mulero.

Ist Trailrunning das perfekte Training für Alpinisten?

Trailrunning als Training für Alpinisten: Heute schauen wir uns genauer an, ob und wie Laufsport Vorteile fürs Bergsteigen bringt.

Erinnerungen an David Lama zum 5. Todestag

5. Todestag von David Lama, Hansjörg Auer und Jess Rosskelley. In Gedenken an drei Ausnahmeerscheinungen des modernen Alpinismus.

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein