Die Österreicherin Daniela Zech hat sich seit einem Jahrzehnt dem Upcycling von Kletterseilen verschrieben. Seit 2018 verarbeitet sie auch gebrauchte Seile von Kletterprofis wie Stefano Ghisolfi und lässt die damit verknüpften Klettergeschichten weiterleben.

Die 1979 in einem kleinen österreichischen Dorf geborene Daniela Zech hat sich vor fast zehn Jahren dem Upcycling von Kletterseilen verschrieben. Sie fertigt Geldtaschen, Kamerabänder oder Gürtel aus alten Kletterseilen und haucht ihnen dadurch neues Leben ein.

In ihrer Pro-Line verarbeitet sie Kletterseile, mit denen Geschichte geschrieben wurde. Passend dazu verlosen wir ein Portemonnaie aus dem Seil, mit dem Stefano Ghisolfi die ursprünglich mit 9c bewertete Bibliographie kletterte (mehr Infos zur Verlosung am Ende des Artikels).

Hat sich mit ihrem Label ne-ia dem Upcycling von Kletterseilen verschrieben: Daniela Zech. Bild: Fotofräulein Meyer
Hat sich mit ihrem Label ne-ia dem Upcycling von Kletterseilen verschrieben: Daniela Zech. Bild: Fotofräulein Meyer

Upcycling – Eine ansteckende Idee

Waren es in der Anfangsphase vor allem Kletterhallen oder Sportgeschäfte, die diese Idee mit Materialspenden unterstützten, sind seit 2018 auch immer mehr Kletterprofis von der Idee von Daniela Zech angetan. Insgesamt zählen aktuell bereits über 20 Athletinnen und Athleten zu den Unterstützern ihres Labels ne-ia (Nähen).

Die Bekanntheit von ne-ia wuchs, nachdem Athletinnen und Athleten wie  Babsi Zangerl, Jacopo Larcher und Beat Kammerlander sich für diese nachhaltige Produktion begeisterten und Daniela Zech mit ihren Seilen unterstützten. 

Dieser Initialzündung folgten neben den bereits genannten Roger Schäli, Gerhard Hörhager, Angy Eiter, Anna Stöhr und Kilian Fischhuber, Alex Huber, die Pou Brüder, Mich Kemeter, Caroline Ciavaldini und James Pearson, Jorg Verhoeven, Katharina Sauerwein, Michi Wohlleben, Alex Luger, Siebe Vanhee, Nadine Wallner und als letzte Neuzugänge: Laura Rogora und Lena Marie Müller.

«Jedes Kletterseil hat eine eigene, persönliche Geschichte.»

Daniela Zech

Jedes Kletterseil erzählt eine Geschichte

Durch die Unterstützung dieser Athletinnen und Athleten kann Daniela Zech Accessoires fertigen, die ganz besondere Geschichten erzählen: Geschichten von Erstbegehungen, Expeditionen oder Wiederholungen von einigen der schwierigsten Routen der Welt durch die besten Kletterinnen und Kletterer der Welt. 

Jedes Kletterseil hat eine eigene, persönliche Geschichte und dies merkt die zweifache Mutter auch während des Verarbeitens der Seile: «Sie bringen mich wieder ein Stück zurück an die Felswand und lassen mich an diesen besonderen Geschichten teilhaben. Dieses Gefühl, diese Besonderheit lebt in den Produkten weiter», ist Daniela Zech überzeugt.

Bildergalerie: Das Ghisolfi-Bibliographie-Portemonnaie entsteht

Verlosung: Das Stefano-Ghisolfi-Bibliographie-Portemonnaie

Wir haben ein Portemonnaie aus Daniela Zech’s Pro-Line verlost. Dieses hat die Künstlerin aus exakt demjenigen Seil hergestellt, mit dem Stefani Ghisolfi in Ceüse die Weltklasseroute Bibliographie punktete. Die glückliche Gewinnerin und neue Besitzerin des Stefano-Ghisolfi-Bibliographie-Portemonnaies ist Susi Schneiders. Herzlichen Glückwunsch!

Das könnte dich interessieren

Gefällt dir unser Klettermagazin? Bei der Lancierung von LACRUX haben wir entschieden, keine Bezahlschranke (Paywall) einzuführen. Das wird auch so bleiben, denn wir möchten möglichst viele Gleichgesinnte mit News aus der Kletterszene versorgen.

Um zukünftig unabhängiger von Werbeeinnahmen zu sein und um dir noch mehr und noch bessere Inhalte zu liefern, brauchen wir deine Unterstützung.

Darum: Hilf mit und unterstütze unser Magazin mit einem kleinen Beitrag. Natürlich profitierst du mehrfach. Wie? Das erfährst du hier.

+++

Credits: Titelbild Adri Martinez

Geschenkideen
EnglishSpanishFrenchItalianGerman