Der IFSC Weltcup kehrt zum dritten Mal in diesem Jahr nach China zurück. Vom 18. bis 20. Oktober 2019 finden in Xiamen sowohl Speed- als auch Lead-Wettkämpfe statt.

Es ist ein paar Monate her, dass der letzte Speedwettkampf in Chamonix stattgefunden hat. Frankreichs Bassa Mawam liegt derzeit an der Spitze der Speed-Rangliste der Männer und ist bereit, seinen Sieg in der Speed-Saison 2018 zu verteidigen. Allerdings sind die beiden Russen Vladislav Deulin und Dmitrij Timofeev nicht weit hinter ihm.

Nachdem Chinas YiLing Song zu Beginn dieses Jahres einen neuen Weltrekord im Speedklettern der Frauen aufgestellt hatte, zeigte sie während der gesamten Saison eine starke Leistungen und liegt in der Gesamtwertung der Frauen an der Spitze. Wird sie es schaffen, die amtierende Speed-Weltcup-Siegerin von 2018, Anouck Jaubert vor heimischem Publikum zu schlagen , um die Saison für sich zu entscheiden?

Offenes Feld in der Disziplin Lead

Mit zwei noch ausstehenden Wettkämpfen im Jahr 2019 bleibt bei den Athletinnen und Athleten die Hoffnung intakt, auf dem Gesamtsaison-Podium zu landen. Die Newcomerin Chaehyun Seo aus Korea hält vorläufig den ersten Platz auf dem Gesamtpodest. Ein weiterer Sieg in Xiamen würde ihren Saisonsieg vor dem letzten Event des Jahres festigen. Nach einem enttäuschenden Ergebnis in ihrem Heimatland im September wird die Slowenin Janja Garnbret neben ihren Landsleuten Mia Krampl und Lucka Rakovec in Xiamen teilnehmen . Die drei belegen derzeit den zweiten, dritten und vierten Platz in der Rangliste.

Nach lediglich einem Wettkampf (Kranj) sprang Adam Ondra von Rang sieben auf den ersten Platz. Da Alexander Megos nicht in Xiamen antritt , sind die Spitzenplätze offen. Der Kampf um den Saisontitel bleibt jedoch eng und ein Goldmedaillengewinn beim vorletzten Lead-Wettkampf könnte sich als entscheidend für einen Podiumsplatz in der Gesamtwertung erweisen.

Live-Stream Finale Speed – 19.10.2019 – 13.45 Uhr

Live-Stream Halbfinale Lead – 20.10.2019 – 03.30 Uhr

Live-Stream Finale Lead – 20.10.2019 – 12.45 Uhr

+++
Credits: Titelbild Eddie Fowke/IFSC