Wer auf der Mehrseillängentour sein Abseilgerät verliert, sollte diesen Alpinhack kennen. Wir stellen euch eine Technik mit Halbmastwurf vor. Sie bietet mehr Sicherheit und krangelt dank einem Trick kaum.

Von Gebi Bendler – erstmals erschienen in der Fachzeitschrift bergundsteigen

Wenn das Abseilgerät in einer Mehrseillängenroute hinunterfällt, kann man auf den Halbmastwurf zum Abseilen zurückgreifen. Dabei kommt es jedoch zu extremer Krangelbildung. Die verdrehten Seile lassen sich dann nur mehr schwer abziehen.

Zwei Abseilgerät-Alternativen als Notbehelf sind das Karabinerkreuz und die Iten-Bremse. Die beiden Methoden funktionieren. Sie bergen jedoch das Sicherheitsrisiko, bei kompletter Entlastung und Verdrehen der Karabiner die Bremswirkung zu verlieren. Die Iten-Bremse kann überhaupt auseinanderfallen. Aus diesem Grund ist es essenziell, immer einen Klemmknoten zur Hintersicherung zu verwenden, um einen Absturz zu verhindern.

Sichere Technik ohne Krangel

Hier eine Technik mit Halbmastwurf. Sie bietet mehr Sicherheit und krangelt dank einem Trick kaum:

Abseilgeraet-runtergefallen-was-tun.jpg
Abseilgerät-runtergefallen---was-tun2

Und so funktionierts:

  • Halbmastwurfsicherung (HMS) im Abseilkarabiner einhängen, unteres Seil hochnehmen und vor dem Seil durchführen (A).
  • Erst jetzt den Abseilkarabiner direkt in den Anseilgurt einhängen (B), Karabiner sichern (C).
  • Klemmknoten für Selbstsicherung oberhalb der HMS einhängen (D). Wichtig ist ein guter Klemmknoten, wir empfehlen den FB-Knoten (Franz-Bachmann-Knoten).

Der Abseilkarabiner muss direkt in den Anseilgurt eingehängt werden. Mit einer Schlinge dazwischen funktioniert es nicht. Alternativ kann man die HMS zuerst im Anseilring einhängen und dann das Bremsseil über den Kopf auf die andere Seite nehmen.

Unser Fazit

Diese Technik ist im direkten Vergleich zu Karabinerkreuz und Iten-Bremse die Sicherste und wird vom Schweizer Alpenclub (SAC) für den Kursbetrieb empfohlen. Text und Abbildungen aus der 6. Auflage des Ausbildungshandbuchs „Bergsport Sommer“ des SAC, die 2022 erscheint.

Über den Autor

Gebhard (Gebi) Bendler ist ein österreichischer Journalist, Historiker, Berg- und Skiführer sowie leidenschaftlicher Kletterer. Und natürlich seit 2020 Chefredakteur der Zeitschrift bergundsteigen.


Über die Zeitschrift bergundsteigen

Bergundsteigen ist eine internationale Zeitschrift für Sicherheit und Risiko im Bergsport und beleuchtet die Themen Ausrüstung, Bergrettung, Seiltechnik, Unfall- und Lawinenkunde. Herausgegeben wird bergundsteigen von den Alpenvereinen Österreichs (ÖAV), Deutschlands (DAV), Südtirols (AVS) und der Schweiz (SAC).


+++
Credits: Titelbild Mans Gullgren, Schweizer Alpenclub (SAC), Simon Schoepf

Das könnte dich interessieren