Nach einem Boulderunfall im Jahr 2015 und 489 Tagen hartem Aufbautraining ist Bernd Zangerl definitiv wieder back on track. Er klettert im St. Galler Murgtal eine der schwersten Trad-Routen: Into the Sun (8c+).

Vor rund eineinhalb Jahren machte sich Bernd Zangerl, wie so oft, auf den Weg ins Tessin. Er arbeitete an einem schweren Projekt in Cresciano, bis er von einem Griff wegrutscht und einen Abgang macht. erst einige Tage danach zeigt sich, dass er sich schwere Verletzungen im Nackenbereich zuzog.

Viel Ausdauer und Wille gefragt

Urplötzlich war Bernd ein anderer Mensch, konnte sein eigenes Körpergewicht nicht mehr an Griffen halten. Ein irritierendes Gefühl für jedermann, noch mehr jedoch für einen Athleten, der 25 Jahre lang auf höchstem Niveau kletterte. Doch Bernd liess sich nicht bremsen. Sein neuestes Projekt war seine Genesung. Und dieses Projekt nahm er ernst. Offenbar ernst genug, denn spätestens seit der Begehung von Into the Sun beweist er sich selbst und der Kletterwelt, dass er wieder verdammt fit ist.

Trad-Route im Murgtal erstbegangen

Das Murgtal ist den meisten als Bouldergebiet bekannt. So ist die neuste Kreation von Bernd Zangerl auch eine Mischung aus Highball-Boulder und Trad-Route. Mit 8c+ gehört die Linie Into the Sun zu den schwersten Trad-Routen weltweit.

Bernd Zangerl in der Trad-Route Into the Sun im Murgtal


Credits: Bild Ray Demski www.raydemski.com

One Reply to “Bernd Zangerl klettert 8c+ Trad-Route Into the sun im Murgtal”

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.