Der Österreicherin Karo Sinnhuber gelingt die Tiefstartbegehung des Boulders The Nihilist im Zillertal. Im Gespräch mit LACRUX erklärt Karo, warum sie die Linie fasziniert.

Der Boulder The Nihilist befindet sich im österreichischen Bouldergebiet Zillertal und wurde von Florian Schmalz 2018 erstbegangen. Mittlerweile wird der Boulder in drei unterschiedlichen Versionen geklettert:

  • Stehstart: 8a
  • Tiefstart: 8b
  • Sitzstart: 8b+
Karo Sinnhuber klettert The Nihilist low. (Bild Paul Lewandowski)
Karo Sinnhuber klettert The Nihilist low. (Bild Paul Lewandowski)

Karo Sinnhuber im Gespräch mit LACRUX über die Begehung des Boulders The Nihilist low

Du hast vor einem Jahr bereits die “Normalversion” The Nihilist (8a) geklettert. Jetzt die Tiefstartversion. What’s next?

Vom gleichen Boulder gibt es noch die Sitzstartversion, die dann den Grad auf 8b+ erhöht. Die Linie ist super um viele Züge zu machen, quasi zu Trainingszwecken. Deshalb nehme ich nun die Sitzstartversion in Angriff.

Wie lange musstest du an der Tiefstartversion (8b) tüfteln, nachdem du die 8a-Version klettern konntest?

Ich war im November letzten Jahres noch zweimal im Zillertal den Boulder am probieren. Dann wurde es zu kalt. Im Februar war ich nochmals circa viermal am Projektieren, bis es mit dem Durchstieg klappte.

Die Originalversion ist mit 8a bewertet. Die Low-Version, die du geklettert bist, mit 8b. Was macht das Ganze plötzlich so schwer?

Man macht eigentlich nur drei Züge zusätzlich, bis man im normalen Start drin ist. Das Komplexe an dieser Stelle ist das herumwandern mit den Füssen im Dach, während man brutal ausgefahren ist mit den Armen. Sobald die Füsse dann nach vorne gebracht wurden, muss man einen Knieklemmer legen, die untere Hand lösen und den Schwung so gut es geht abfangen. Dann wär man EIGENTLICH in der Startposition… Nur muss man den Startgriff richtig einsortieren und die Füsse 180 Grad in die andere Richtung pendeln. Das hängt alles ganz schön an.

Warum hast du dich in die Linie verbissen? Was fasziniert dich am Boulder?

Ich find die Kneebar-Herumdreh-Sequenz mega geil. Und jedes Mal, als ich dort war, habe ich Fortschritte gemacht. Sowas ist find ich voll wichtig für die Motivation.

Karo Sinnhuber bei der Begehung von The Nihilist low (8b) im Zillertal

Das könnte dich interessieren