Auch der beste Kletterer der Welt, Adam Ondra, ist nur ein Mensch. Während eines Trips nach Kroatien benötigte er drei Versuche für eine 7a. Doch danach kam er in Schwung.

Eigentlich hat Adam Ondra einen Trip nach Katalonien geplant, doch das miserable Wetter im Januar hat ihn dazu bewogen, seine Reisepläne zu überdenken. Schlussendlich fuhr er zusammen mit seiner Freundin Iva Vejmolova nach Kroatien.

Drei Versuche für Aufwärmtour

Die erste Route des Jahres und Aufwärmtour des Tages wählte Adam die 7a-Route Trüffelschwein oberhalb des Weilers Kompanj. Doch kurz nach dem ersten Haken rutscht ihm der Fuss weg. Das gleiche Spiel, an der gleichen Stelle im zweiten Versuche. Doch Adam Ondra nimmt es locker. Immerhin im dritten Versuch klappt es dann mit dem Durchstieg. Irgendwie ist das doch beruhigend, dass auch ein Kletterer des Kalibers von Adam Ondra mal aus einer 7a tropft.

Doch dann: Schwere Onsightbegehungen und randvolle Ticklist

Nach diesen Startschwierigkeiten verläuft der Klettertrip dann wie gewohnt. Adam Ondra klettert an einem einzigen Tag Realitätsverlust (8a), Hard Sun (8b+), Rainini (8b), Nussknacker (8b) onsight. Am nächsten Tag startet er voll durch und holt sich eine Onsightbegehung der 8c-Route Starec in morje. An den übrigen drei Tagen klettert er weitere sechs Routen im oberen achten Franzosengrad.

“Ich denke die meisten Routen in Kompanj müssen abgewertet werden. Die Route All In I’m Out (8c) könnte aber eine 8c+ sein.”

Adam Ondra über die Routen in Kompanj, Kroatien

Video: Adam Ondra hadert in einer 7a und läuft dann zu Hochform

Komplette Video-Serie “Road to Tokyo” von Adam Ondra

Sämtliche Videos der Serie “Road to Tokyo” findest du hier in der Übersicht.

Das könnte dich interessieren

Iva Vejmolova im Interview mit Jeannine Zubler

+++
Credits: Titelbild AO Productions

LACRUX