Deutschland, Österreich und die Schweiz haben, wie viele andere Länder, mit der Ausbreitung des Coronavirus zu kämpfen. Nun rufen der Schweizer Alpen-Club SAC, der Deutsche Alpenverein DAV sowie der Alpenverein Österreich ÖAV dringlichst dazu auf, keine Bergtouren mehr durchzuführen. Auch vom Klettern oder Bouldern wird abgeraten.

Das wichtigste Gebot der Stunde ist das sogenannte “Social Distancing” – auf Deutsch: Keine Leute treffen oder die nötige Distanz zueinander wahren. Die Schweizer Regierung hat drastische Massnahmen erlassen, möchte jedoch keine Ausgangssperre – wie sie Österreich, Italien oder Spanien ausgesprochen haben – umsetzen. Ansammlungen von mehr als fünf Personen sind jedoch seit 20. März 2020 in der Schweiz verboten.

Auf Bergtouren verzichten 

Um alpine Notfälle während der aktuellen Corona-Krise zu verhindern und medizinische Kapazitäten freizuhalten, bittet der Schweizer Alpen-Club alle Bergsportlerinnen und Bergsportler, vorläufig auf Berg- und Skitouren zu verzichten. Rücksichtnahme und Solidarität mit dem Gesundheitswesen und den betroffenen Personen sind in dieser ausserordentlichen Situation von allen gefragt.

Auf Klettern und Bouldern verzichten

Kletterhallen sind inzwischen flächendeckend geschlossen. Es liegt nahe, dass viele aufs Klettern und Bouldern am Fels ausweichen. Der Deutsche Alpenverein hat dazu eine klare Meinung: Wie bei den Bergtouren lautet der Appell des DAV allerdings: Bitte geht nicht klettern! Dies aus zwei Gründen: Einmal, weil auch Klettern das Risiko für Unfälle birgt, siehe Bergtouren. Und zum anderen, weil an den Felsen die Infektionsgefahr steigt: Im angehenden Frühling drängen sich die Kletterinnen und Kletterer an den sonnigen Felsen – und das umso mehr, weil eben die Hallen geschlossen sind.

Zu Hause oder an der frischen Luft trainieren

Für alle die um ihre Fitness bangen: Es gibt genügend Trainingsmöglichkeiten für zu Hause, im Garten oder gar in einer idyllischen Waldlichtung (in der Schweiz und Deutschland herrscht momentan noch keine Ausgangssperre). Mobile Fingerboards, TRX, Ringe und viele weitere Trainingstools stehen für ein optimales und effizientes Klettertraining zur Verfügung. Oder nutzt die Zeit für den Fokus auf das Antagonistentraining!

Wichtig: Vermeidet bei euren Aktivitäten soziale Kontakte, die über die häusliche Gemeinschaft hinaus gehen und folgt den Anweisungen eurer nationalen Behörden!

Trainingstipps findet ihr wie immer hier: www.lacrux.com/training

Berghütten sind geschlossen

Obwohl gemäss der Verordnung des Bundesrates vom 16. März 2020 sowohl Hotels als auch SAC-Hütten im Moment noch geöffnet bleiben dürfen, haben seit Montag, 16. März, alle 153 SAC-Hütten ihre Saison vorzeitig beendet respektive gar nicht begonnen. Auch die Alpenvereinshütten in Deutschland und Österreich sind geschlossen.

+++
Credits: Meldungen der Alpenvereine SAC, DAV und ÖAV

LACRUX